2015

Qualifikation Norddeutsche Meisterschaft

Junioren Tanzpaar qualifiziert
Aachen (05.12.2015) 
BDK-Qualifikationsturnier am 05.2.2015 in Mülheim ertanzte sich unser Junioren-Paar Joanna Simons und Yannick Ganzauge den zweiten Platz.

Diese Platzierung bedeutet gleichzeitig die Qualifikation zur Norddeutschen Meisterschaft am 27.02.2016 in Kassel.

Herzlichen Glückwunsch
 
Sonderordenträger 2015

Maria Keller
Aachen (02.12.2015) 
Auch in diesem Jahr verleiht die Karnevalsgesellschaft Horbacher Freunde ihren Sonderorden. Besonders engagierte Bürger Horbachs und der Stadt Aachen, die sich um die Stadt, den Ortsteil, das Vereinsleben, die Pflege unseres Brauchtums und um soziale Belange verdient gemacht haben, werden mit dem Sonderorden der Gesellschaft ausgezeichnet und geehrt.

Der jährlich verliehene Sonderorden wurde bisher an folgende Personen, Vereine und Institutionen verliehen: Martin Ratajcak (1999), Helmut Schnitzler (2000), Margret Schultheis (2001) und Karl Merkelbach (2002), Theo Brauers (2003), Pastor Josef Voß (2004), Karl Krichel (2005), Wolfgang Radermacher (2006), Josef Baumsteiger (2007), Herbert Baldrian (2008), Peter Mehring (2009), Petra Schumann & Dr. Meino Heyen (2010), Schützenbruderschaft Soers (2011), Aachener Klenkes Komitee e.V. (2012), Regional-Verein Betreuung und Hilfe Tuberöse-Sklerose Kranke Kinder e.V. (2013), St.Marien-Gesangsverein (2014).

In diesem Jahr fiel die Auswahl unseres neuen Preisträgers auf Frau Maria Keller.

Einer ihrer öffentlich nachzulesenden Steckbriefe sagt folgendes aus:

Ratsfrau für Forst Vorsitzende des Schulausschusses des Stadtrates
wenige Jahre alt, verheiratet,
drei erwachsene Kinder
Schulleiterin
Hobby: Aachener Kinderkarneval

Im Prinzip bringen diese wenigen Zeilen alles auf den Punkt.

Der Schwerpunkt ihrer politischen Arbeit liegt im Bereich der schulischen Bildung. Gute, ja beste Bildung ist eine wichtige Voraussetzung im Leben jedes Menschen. Das ist ihre feste und vollste Überzeugung. Deshalb setzt sie sich bereits seit vielen Jahren für gute Schulen, Kindergärten und Jugendeinrichtungen in Aachen ein. Sie ist als Schulleiterin an der Katholischen Grundschule, der Europaschule Passstraße tätig. An ihrer Schule werden 200 Schülerinnen und Schüler, davon 168 mit Wurzeln im europäischen Ausland, aus insgesamt 14 Nationen unterrichtet. Ihre Kulturen, Traditionen und Bedarfe prägen den schulischen Alltag. Und hier liegt einer der Aspekte, der bei der Findung unserer neuen Preisträgerin ausschlaggebend war. Allen ihr anvertrauten Kindern bringt sie unser karnevalistisches Brauchtum auf vielfältige Weise ein wenig näher. Hierzu zählt unter anderem die hervorragende Schulveranstaltung am Fettdonnerstag, bei der die Kinder Karneval feiern und erleben dürfen, zu der auch immer einige Aachener Karnevalsvereine mit ihren Kindergruppen beitragen. Die Proklamation, sowie das Fest unseres Märchenprinzen werden maßgeblich durch die Kinder und Lehrer ihrer Schule gestaltet und geprägt. Und nicht zuletzt ist Maria Keller eine der treibenden Kräfte beim Arbeitsausschuss Aachener Kinderkarneval. Maria Keller hat ein großes Herz für unser Brauchtum und vor allem für Kinder. Sie setzt sich für die Belange unserer Heimatstadt Aachen ein. In vorbildlicher Weise pflegt und fördert Maria Keller unser Brauchtum. Soziale Belange liegen ihr ohnehin bei ihrer politischen Arbeit am Herzen. Und letztendlich fördert sie mit ihrem Einsatz für unser Brauchtum auch das Vereinsleben durch aktive Nachwuchsförderung.

Wir, die KG Horbacher Freunde, finden, dass es wenige Personen gibt, die die Kriterien für die Vergabe unseres Sonderordens so hervorragend und komplett erfüllen wie Maria Keller.

Aus diesem Grund ist es uns, der KG Horbacher Freunde, eine Freude und Ehre, das Engagement von Maria Keller mit dem Sonderorden unserer Gesellschaft am 09.01.2016 im Rahmen unserer Kostümsitzung und im Beisein aller bisherigen Sonderordensträger würdigen zu dürfen.
Text : Guido Lander
Erfolgreiches Wochenende

Jugendabtlg. räumt ab...
Aachen (16.11.2015) 
Am Sonntag, den 15.11.2015 war es wieder soweit.



Der 35. Ball der Kinder und Jugendmariechen, veranstaltet durch die KG Löstige Elsässer, fand wie alljährlich im Geschwister Scholl Gymnasium statt.

Bei dieser Gelegenheit ging unser Verein im Bereich der Jugend in allen vier möglichen Kategorien an den Start.

Den Beginn machte unsere Juniorengarde, die zu unser aller Freude bereits die erste Kategorie, Gardetanz, als Sieger erfolgreich abschließen konnte.
Daraufhin erfolgte der Paartanz, an dem sich auch unser Paar, Joanna Simons und Yannick Ganzauge, beteiligten und ebenfalls den ersten Platz erringen konnten.

Unser Jugendmariechen Julia war die nächste Teilnehmerin unseres Vereins und sie konnte zu unser aller Freude den zweiten Platz für sich erreichen.

Zum Abschluss im Bereich der Jugend ging die Kategorie Schautanz an den Start und auch hier war der Jubel riesengroß als feststand, dass unser Juniorenschautanz den ersten Platz erreicht hatte.

Zum Abschluss des Tages gingen dann auch die Senioren an den Start und auch hier können wir uns voller Freude über einen dritten Platz bei der Garde und einen zweiten Platz in der Kategorie Schautanz sehr freuen.

Es war eine schöne Veranstaltung, die unsere Tänzer gerne aktiv besucht haben.

Wir freuen uns mit und für unsere Tänzer, die mit viel Herzblut und Freude am Tanzen die Auftritte unserer Gesellschaft begleiten und bereichern.
Text : Guido Lander
Kinderpräsident 2015/16

„Max Wunderlich übernimmt das Zepter“
Aachen (14.11.2015) 
Hallo, ich bin der Max,.
Ich bin 10 Jahre alt und gehe auf die Grundschule Kämpchen.


Seit 5 Jahren ziehe ich mit euch durch die Säle, zuletzt als Mund-schenk, so kennt ihr mich!
Meine Hobbies sind Fußball und Tennis, gerne treffe ich mich mit meinen Freunden zum Spielen.


Und jetzt freue ich mich auf meine neue Aufgabe als Jungendpräsident der
KG Horbacher Freunde und bedanke mich bei euch für euer Vertrauen.
Auf eine schöne, jecke und stimmungsvolle Session 2015/2016.

Euer Max


Auch wir wünschen Max eine wunderliche Session und wünschen Ihm sehr viel Spaß und Freude bei seinem neuen Amt.

 
Seniorenschautanz 2015/2016

„Es regnet Farben“
Aachen (03.10.2015) 
Unser Schautanzabteilung, die Friends of Fantasy haben auch für die Session 2015/16 einen neuen Tanz einstudiert. Nach der vielumjubelten Uraufführung in der Kohlscheider Turnhalle an der Kasinostr. gibt es hier nocheinmal den Tanz zum nachlesen.

Diese Geschichte ist eine Geschichte unseres Lebens, wir beginnen ganz am Anfang…

Unwissend und farblos kommen wir zur Welt, in unserem Fall auf die Bühne, und mit uns die Natur. Sie gibt uns mit dem Regenbogen die Farben vor, die unser Leben füllen und mit denen wir die verschiedensten Momente und Punkte in unserem Leben verbinden. So lernen wir zu leben.

Es beginnt mit dem Aufgang der strahlend GELBEN Sonne, mit der wir in unser Leben starten.

Dann ist da die Farbe GRÜN, die uns hoffen lässt und glücklich macht – oder einen von uns vielleicht auch an einen Kaktus erinnert?!... Aber nein, die Idee mit dem Kaktus kommt eher nicht so gut an, also bringt er den Kaktus lieber schnell wieder weg.

Denn schon bricht die Farbe ROT in unser Leben, sie lehrt uns zu lieben und wütend zu sein: Getroffen von Amors Pfeil entfacht die Liebe zwischen unserem jungen („Kaktus“)-Mann und einer unserer jungen Damen. Zunächst ist das frisch gebackene Paar überglücklich und total verliebt – bis auf einmal ein schickes rotes Auto um die Ecke kommt und SEIN Interesse nur noch diesem roten Flitzer namens „Julietta“ gilt. Das entfacht bei IHR natürlich Zorn… Wütend stellt sie ihn zur Rede: „Was hat sie, das ich nicht habe?!“

Doch mit der Farbe BLAU beruhigen sich die Gemüter wieder, man ist erfolgreich und zufrieden. Er hat ihr Herz wieder erobert - eine Hochzeit steht bevor! Und spätestens jetzt läutet die Farbe LILA eine riesen Party ein. Es wird ausgelassen und voller Freude gefeiert. So entwickelt sich mit jeder Farbe unser Leben weiter. Wir wachsen heran und werden älter, wir genießen jeden Moment.

Im Herbst des Lebens angekommen, könnte man nun meinen, dass mit uns nicht mehr viel los ist und wir uns allmählich zur Ruhe setzen. Doch wer das denkt, der hat die Rechnung ohne uns gemacht: Denn wir wissen auch jetzt noch jeden Moment auszukosten und das Leben aus vollen Zügen zu genießen.

Am Ende liegt ein erfülltes, buntes Leben hinter uns, das uns die Natur geschenkt hat und mit dem Regenbogen und seinen Farben lebenswert gemacht hat.

Text : Jennifer Lander
Juniorenschautanz 2015/2016

„Echt aus Holland?!“
Aachen (03.10.2015) 
Unser Juniorenschautanzabteilung hat sich alle Mühe gegeben und den neuen Schautanz 2015 präsentiert. Bilder dieses Ereignisses finden Sie hier


Worum es geht erklären wir gerne hier

Wir beginnen auf dem türkischen Basar, auf dem ein Tulpenhändler voller Stolz seine wunderschönen Tulpen anpreist und zum Verkauf anbietet. Umgeben von seinen noch jungen Tulpenzwiebeln genießt er die Arbeit an seinem Stand und gibt sein Bestes. Doch aus dem Hintergrund schleicht sich ein sehr raffinierter Holländer heran, der es auf die jungen Zwiebeln abgesehen hat. Im passenden Augenblick zieht er die Aufmerksamkeit auf sich und lockt die ahnungslosen Zwiebeln auf ein Schiff Richtung Amsterdam. Der türkische Händler ist machtlos, schafft es aber noch, sich im letzten Augenblick auf das Schiff mit drauf zu mogeln.

Die Zwiebeln, ahnungslos und naiv wie sie sind, freuen sich auf die Reise und sind ganz aufgeregt. In Holland angekommen sind sie begeistert und neugierig ein neues Land erkunden zu können, so weit weg von ihrer Heimat – der Plan des Holländers ist also voll aufgegangen. In der folgenden Zeit kümmert er sich liebevoll und voller Hingabe um sie, hegt sie und pflegt sie, damit sie zu prächtigen Tulpen heran wachsen können. Schließlich ist es soweit… unsere Tulpenzwiebeln beginnen zu wachsen. Unter der Erde entfacht ein Kampf darum, welche Tulpe als erste aus der Erde heraus sprießen kann und ihre Schönheit präsentieren kann.
Eine unserer Tulpen gewinnt natürlich diesen Kampf und der Holländer ist von ihrer Schönheit ganz begeistert.

Letztendlich sind aber alle Tulpen wunderschön geworden und der Holländer hat sein Ziel erreicht:

Heute kennt sie jeder als die Tulpen aus Amsterdam und niemand denkt mehr an ihren wahren Ursprung - den Tulpenstand auf dem türkischen Basar…
Text : Jennifer Lander
Fahrradtour am 23.08.2015

Zwei Länder Tour
Aachen (03.09.2015) 
Nach zweijähriger Pause machte sich am Morgen ein 30 Personen starker Horbacher Tross, von 5-65 Jahren, auf den Weg durch das Umland.
Bei strahlendem Sonnenschein ging es von Richterich aus ins Nachbarland Holland wo nach einer guten Stunde die erste Rast im „Scholtissenhof“ in Bocholtz anstand.

is für die Kinder, Kaltgetränke für die Erwachsenen in einem sehr empfehlenswerten Umfeld ließen die Pause im Fluge vergehen.

Ausgeruht ging es dann auf die zweite Etappe quer durch Wald und Feld bis hin zum zweiten Zielpunkt dem Gasthaus „de witte Kaizerin“ in Simpelveld.

Dem Wetter entsprechend nutzten einige, vor allem natürlich die Kinder und Jugendlichen, den anliegenden Pool zur Abkühlung im kühlen Nass, während der Rest die Zeit auf der wunderbaren Terrasse genoss.
Nun hieß es auf zum Endspurt und zurück nach Richterich und nachdem alle, mehr oder weniger mühelos, den Rückweg absolviert hatten fand dieser wunderbare Tag seinen Abschluss bei einem gemeinsamen gemütlichen grillen an der Autolackierung Gottschalk.

Schenkt man dem allgemeinen Tenor glauben, wird es keine zwei Jahre dauern bis es wieder heißt „Radtour der Horbacher Freunde“

 
 
Text : Rigo Kaymer
Kostümsitzung der Horbacher Freunde

Spaß, Stimmung und Gute Laune
Aachen (25.01.2015) 
Neue Besen kehren gut und so wurde unter dem kom. Präsidenten Guido Lander durch den Schreinermeister Reiner Gerth ein neues Bühnenbild geschaffen, was ganz Horbach voller Stolz auf die Bühne blicken ließ.


Nachdem der ganze Stolz des Vereins, die Hörbericher Jugend, Ihre lang geprobten Darbietungen vollbracht hatte nahm das große "Mariechen" des Vereins "Jennifer Lander" die Bühne in Beschlag und zeigte dem begeisterten Publikum was man von einer Meisterin Ihres Faches erwarten kann.


Hans Montag, dessen Konterfei dieses Jahr den Sessionsorden der Horbacher KG ziert, fungierte dann als "Eisbrecher" was Ihm auch sensationell gut gelang, so dass die erste Rakete des Abends durch den Saal rauschte.



Ob der Musik nicht genug machte der Startrompeter Lutz Kniep mit seiner Trööt  den Saal unsicher und brachte das Publikum zum mitsingen und -klatschen sowie Schunkeln.





Emma aus Emsdetten kütt bej de Originale mitmachen, en Pudelmütsch hau dat Keng at op.
Mär met et senge wöet et net klappe.
Doföer hat dat Keng ävver en Mull an d´r Kopp dat de dat alles net e sue schnell verarbeiten däets.




Noch net op Hörberich  jewäeh war d´r "Lustige Joe"
Ein Büttenredner der alten Schule den man met et Botterblöemche op d´r itschte Blick verwäechseln könnte.
Bravurös brachte er seine Darbietung  und wurde mit "janz viel Applaus" verabschiedet.


Ob der Trötten noch nicht genug kam dann eine tolle Truppe und machte Stimmung das der Saal bebte.
Dafür muss man nicht weit reisen den das Gute liegt ganz nah. Die Grenzland Trompetern 1958e.V. Vaalserquartier sind schon ein Garant für gute Stimmung.


Ihre Lieblichkeit "Prinzessin Ilona I" kam samt hübsch anzuschauenden Hofstaat vorbei und hatte als Gastgesellschaft die Koe Jonge aus Richterich mitgebracht. Aus deren Reihen stammt die diesjährige Gewinnerin des Ball der Mariechen, was natürlich auch Tänzerisch in einer Darbietung dargelegt wurde.


Unmittelbar darauf konnte der Stadtprinz Axel I einen triumphalen Einzug in das Wohnzimmer der roten aus Hörberich genießen. Er brachte neben seinem Hofstaat eine stolze Truppe, genannt die Prinzengarde mit, was die Bühne zu klein erschienen lies.
Drej Liedchere, en he war at worm futt.


Nicht fehlen durfte natürlich auch die Schautanztruppe der KG. Der diesjährige Mottotanz "immer Edel und Fein" zeigte den aufmerksam zuschauendem Besuchern einen perfekt vorgetragenen Tanz.




Vier Mäddchere us Kölle die zum Abschluss ganz viel Farbe ins Spiel brachten und Stimmgewaltig in Ihren poppig bunten Blue Jeans die Zuschauer auf die Stühle zwang.
"Colör"  eine Augenweide mit der stimmgewaltigen Ute Geller brachten kurz vor dem Abschlussbühnenbild noch einmal die letzten Reserven der Besucher zum Vorschein.

Mit einem tollen Bühnenbild zum Abschluss und "janz viel Luftballons" verabschiedete der souverän durch die Sitzung führende Guido Lander das Publikum.


Der Sonderorden der Horbacher Freunde ging in diesem Jahr an den ST. MARIEN-GESANGVEREIN AACHEN-HORBACH




Ein Orden "Et jolde Hattz"  der nur durch den Ehrenpräsidenten Winni Gottschalk verliehen werden kann, wurde von Ihm persönlich an Petra Schumann sowie Brigitte und Dieter Knauf vergeben.







Völl Beldchere kütt öer hej kikke
Text : Detlef Paulssen
Hörberich on Tour

Ereignissreiches Wochenende
Aachen (18.01.2015) 
Eine Woche vor unserer immer wieder gut besuchten Kostümsitzung und dem ersten Kinderkostümfest der Horbacher Freunde im Haus Bosten/Wirtz bestritt unsere stolze Truppe aus „Aktiven Frackträgern“ und Tänzern samt unserer Freunde des „Trommel und Pfeiferkorps Bardenberg“ noch ein Wochenende gespickt mit einer Reihe faszinierender und viel bejubelten Auftritten bei befreundeten Gesellschaften.

Angefangen am Freitagabend bei der Kg. Vaalserquartier besuchten wir am Samstagabend die KV. Immer Plaaan.

Hiernach war der Auftritt bei der Prinzengarde Brander Stiere wo die übergroße Bühne gerade unsere zahlreichen aktiven Mitglieder aufnehmen konnte.
Zum Samstäglichen Abschluss bereicherten unsere Friend’s of Fantasy noch in grenzüberschreitend Freundschaft die Veranstaltung der Prinzengarde Vaals im Vaalser "Obelisk" wo die Jungs und Mädels erst nach zwei Zugaben die Bühne wieder verlassen durften.

Am Sonntagmorgen folgte ein Auftritt der kompletten Gesellschaft bei unseren Freunden der Koe Jonge aus Richterich, bevor dann zum Abschluss des Wochenendes unsere Junioren Schautanzgruppe aktiv mit ihrem Tanz „schwarz weiß oder noch ganz anders“ als aktiver Programmpunkt Teil der diesjährigen Proklamation des Aachener Märchenprinzen sein durften.

Fotos dieses Wochendes finden Sie hier und hier und hier
Text : Guido Lander
Ball der Mariechen 2015

Christina Jansen der Koe Jonge räumt ab.
Aachen (11.01.2015) 
Die Horbacher Freunde freuen sich mit und für die Tanzmarie Christina Jansen der 1. KG Richterich 1956 "Koe Jonge" e.V. die in einem Herzschlag Finale den ersten Platz beim Ball der Mariechen gewonnen hat.


Mit 241 Punkten schaffte Sie es die Konkurrentinnen auszustechen und verwies Sabrina Kick (KG Eulenspiegel/237 Pkt.) sowie Alina van Hasselt (KG Moulenshöher Jonge/232 Pkt.) auf die Plätze zwei und drei.


Wir gratulieren allen ganz Herzlich.


Bilder finden Sie hier
Text : Detlef Paulssen

 

Weitere Interessante Artikel finden Sie in unserem Archiv

Newsarchiv 2014

Newsarchiv 2013

Newsarchiv 2012 

Newsarchiv 2011

Newsarchiv 2010

 Newsarchiv 2009

Newsarchiv 2008

Newsarchiv 2007

Newsarchiv 2006

Newsarchiv 2005

Newsarchiv 2004

Newsarchiv 2003