2012

AACHENER KLENKES KOMITEE (AKK)

Sonderordenträger met vööl Hatz
Aachen (19.12.2012) 
Die KG Horbacher Freunde 1998 e.V. zeichnen seit 13 Jahren Einzelpersonen oder Vereine mit einem Sonderorden aus, die sich in besonderem Maße durch ihr soziales Engagement und/oder der karnevalistischen Brauchtumspflege hervor tun.

In diesem Jahr fiel die Wahl der Horbacher Freunde auf das Aachener Klenkes Komitee (AKK).

Der 113 Mitglieder fassende Verein AKK, wurde 1987 zum Zweck der Förderung behinderter Kinder und Jugendlicher in Aachen gegründet. Der Verein sammelt Spenden die dazu dienen Maßnahmen und Projekte im Sinne des Vereins zu fördern für die öffentliche Mittel nicht oder nicht in vollem Umfang zur Verfügung stehen. Stolz ist der Verein darauf, dass alle Spenden und Mitgliedsbeiträge in vollem Umfang dem Vereinszweck zugeführt werden. Nebenausgaben wie Porto oder Telefongebühren werden aus privater Tasche des Vorstandes getragen.

Das AKK beschränkt sich nicht nur auf die materielle Unterstützung. Besonderen Wert legen die Mitglieder auf den persönlichen Kontakt zwischen Behinderten und Nichtbehinderten Menschen. Dieser wird bei diversen Veranstaltungen und Ausflügen gepflegt. Einen besonders intensiven Kontakt pflegt das AKK zum Vinzenzheim. In Kooperation mit der Heimleitung werden gemeinsame und eigene Projekte realisiert.

Der Sonderorden wird traditionell auf der Kostümsitzung der KG Horbacher Freunde am 12. Januar 2012, überreicht. Start ist um 20.00. Die KG wartet im Programm mit einigen Überraschungen auf. So wird die 45 - köpfige Jugendabteilung der KG , die sich in diesem Jahr als erste Jugendabteilung überhaupt in Aachen, zur Norddeutschen Meisterschaft im Juniorenschautanz des Bund Deutscher Karneval qualifiziert hat, sowie der amtierende Norddeutsche Meister im karnevalistischen Schautanz des Bund Deutscher Karneval, die Schautanzgruppe der KG ,"Friends of Fantasy", mit dabei sein. Vollendet wird das Programm mit Spitzenkräften aus Aachen wie Josef, Jupp und Jüppchen, die Vier Amigos, Prinz Thomas II. von Aachen und die Stadteilprinzessin Michaela I. von Richterich. Aus Köln wird die Gruppe "De Ruse" mit dabei sein.

Einige Karten sind noch erhältlich über die Autolackierung Gottschalk
unter 0241 - 17 25 08
Text : Christian Vogel
Ordensfest 2012

 

Am 10.11.2012 wurden im Rahmen des 15. Ordensfests der KG Horbacher Freunde die neuen Sessionsorden präsentiert.Bevor es jedoch soweit war, wurde der neue Jugendpräsident Philipp Passenheim vorgestellt. Nach Übernahme der Insignien von seinem Vorgänger Marvin Klein und einer kurzen Antrittsrede übernahm Philipp das Kommando über die 45 Kinder und Jugendliche der Jugendabteilung.

Wir wünschen Philipp viel Spaß und Freude an seiner neuen Aufgabe und freuen uns auf viele schöne gemeinsame Auftritte.Nach Übernahme des Zepters und seiner ersten Moderation des Jugendprogramms durfte Philipp den neuen Jugendorden enthüllen.

 Das erste Geheimnis des Abends sollte gelüftet werden.Aufgrund des großen Erfolges und der guten Resonanz auf die „Horbacher Raupe“ in den Karnevalszügen der letzten Session wurde das Motto „ Die Horbacher Raupe setzt sich wieder in Bewegung“ für die Session 2012/2013 gewählt. Entsprechend verkörpert der diesjährige Jugendorden eine bordeauxrote Raupe.

 Nachdem die Jugendabteilung, allen voran die Tanzmariechen Ileana Corda (Bambini), Julia Keuters und Lara Klein (Junioren) mit der Präsentation Ihres gesamten Repertoires für Begeisterung gesorgt hatte, (erwähnenswert an dieser Stelle noch der Schautanz der Jugend „Wir Zwerge und unser Horbach“, erzählt wird über Horbach und auch ein kleiner Karnevalspräsident wird verkörpert….ein Schelm wer Böses denkt) wurde die Enthüllung des großen Sessionsordens, sowie die Vorstellung des neuen Mottos mit Spannung erwartet.

 Im Anschluss wurde das Sessionsmotto der KG Horbacher Freunde vorgestellt und vom Präsidenten Wilfried Gottschalk sowie dem Vizepräsidenten Christian Vogel erläutert. Zur Überraschung aller, wurden die Beiden dabei von Stefan Beuel und Jürgen Vreydal, beide Mitglieder der 4 Amigos, unterstützt, die auch den neuen Orden enthüllen durften.

 Die Erklärung folgte auf dem Fuße:
Das Motto für die Session 2012/2013 lautet „e Hazz för Oche“ und das Gruppenbild der 4 Amigos ziert den diesjährigen Orden, untermalt von einem blinkenden Herz.Die 4 Amigos verkörpern das Öcher Hazz wie kaum eine zweite Gruppe und folgerichtig wurde ihnen dieser Orden gewidmet.

Anschließend wurde allen Aktiven sowie den Sonderordensträgern der neue Sessionsorden überreicht und man konnte zum letzten Programmpunkt übergehen.Hier galt es noch langjährige Mitglieder für 11 jährige Vereinstreue zu ehren und auszuzeichnen. Der Schlusspunkt wurde wie immer durch unser Mariechen Jennifer Lander gesetzt, die uns wieder mit einem tollen Tanz überraschte.

 Zu vorgerückter Stunde beendete Wilfried Gottschalk, verbunden mit dem nochmaligem Dank an alle Vereinsmitglieder für die geleistete Unterstützung, die langjährige Treue und dem Wunsch für eine schöne Session 2012/2013, ein tolles und harmonisches Ordensfest.

 

Text: Rigo Kaymer & Christian Vogel
BDK Turnier der Jugend

„Junioren“ buchen das Ticket nach Halle/Saale
Aachen (04.11.2012) 
….ein Tag der in die Geschichte der KG Horbacher Freunde und wohl auch in die des Aachener Karnevals eingehen wird



Erstmalig qualifizierte sich eine Junioren Tanzgruppe eines Aachener Karnevalsvereins für die Teilnahme an der Norddeutschen Meisterschaft!

Beim an diesem Tag stattfindenden BDK Qualifikationsturnier in Alsdorf sollten unsere Junioren sowohl am Garde- als auch am Showtanz teilnehmen. Aufgrund eines Vereinsauftritts bei der Proklamation des Brander Kinderprinzen musste jedoch die Garde am Vormittag abgesagt werden. Dies sollte sich als gutes Omen herausstellen.

In Brand starteten die Junioren als erster Programmpunkt um sofort nach ihrem Tanz die Bühne verlassen und sich auf den Weg nach Alsdorf machen zu können.
Mit Startnummer drei ging es dann auf die große Alsdorfer Bühne. Angespornt durch die gute Resonanz auf den Tanz in Brand, zeigten die Tänzerinnen eine super klasse Leistung, die entsprechend mit 433 Punkten durch die Juroren gewürdigt wurde. (Jenni…Lieblingszahl 90 ??) Bei insgesamt 12 Teilnehmern bedeutete dies zunächst Platz 1. Wohl wissend dass zwei Vereine kommen würden die zum Einen höhere Punktzahlen, zum anderen aber auch bereits die Qualifikation ertanzt hatten, stieg die Spannung von Tanz zu Tanz. Startnummer 4…..kein Problem..nur 411 Punkte. Dann kam der erste der beiden Qualifizierten und wie erwartet übernahm die TSG TSV Bocholt mit 442 Punkten die Führung. Starter 6-8…alles im Lot…maximal 427 Punkte. Nun kam die KG Die-La-Hei Coesfeld, die zweite bereits qualifizierte Truppe. 447 Punkte und Platz 1. Wir waren immer noch auf dem Treppchen, jetzt hieß es 4 Tänze lang zittern. Die nächsten drei erreichten nicht annähernd unsere Punktzahl….der letzte Tanz….die Spannung bei den Tänzerinnen, der Trainerin und allen Unterstützern aus Horbach stieg ins Unermessliche….. Die letzte Wertung….422 Punkte….die Stadthalle Alsdorf erbebte unter den Jubelschreien der Horbacher Delegation…ausgelassene Freude machte sich breit!!


Ziel erreicht, Platz drei und die Qualifikation für die Norddeutsche Meisterschaft am 02.03.2013 in Halle/Saale.


Auch an dieser Stelle noch mal herzlichen Glückwunsch allen Tänzerinnen und der Trainerin Jenni Lander!

Nun wird sich am 01.03.2013 eine hoch motivierte Jugend auf den Weg nach Halle machen.

Wie wir auf dem Ordensfest erfahren haben erhalten wir prominente Unterstützung! Wolfgang Radermacher, Leiter des Ausschusses Aachener Kinderkarneval wird uns nebst seiner Gattin begleiten. Dies ist eine große Ehre und sicherlich Würdigung für die gute Jugendarbeit die bei der KG Horbacher Freunde seit Jahren geleistet wird.
 
 













Text & Bilder : Rigo Kaymer
„Umworben“

„Friends of Fantasie“ stellen neue Choreographie vor
Aachen (01.11.2012) 
Die „Friends of Fantasie“ („FoF“), die erfolgreiche Schautanzgruppe der KG Horbacher Freunde, haben im Rahmen einer vereinsinternen Präsentationen vor handverlesenem Publikum im Schulzentrum Herzogenrath ihre neue Choreographie für die Tanzsaison 2012/2013 vorgestellt.

Sie trägt den vielsagenden Titel „Umworben“. „Bei unserer neuen Choreographie geht es um uns allen bekannte TV-Werbung der letzten dreißig Jahre. Wir haben die Musik von 22 Werbespots mit Originalsprache zu einer kurzweiligen Einheit zusammengeschnitten“, erläutert Bernd Marx, Trainer der „FoF“, sein neues Konzept. „Wir machen Werbung ohne einen einzigen Markennamen zu nennen, weil das laut der Tanzturnierordnung des Bund Deutscher Karneval (BDK) untersagt ist. Trotzdem sind viele der Werbespots in unserem Gedächtnis und wir erkennen sie sofort wieder“.


Im Gegensatz zum letztjährigen Thema setzen Marx und sein 39köpfiges Team auf Spaß und Klamauk. „Wir wollen die Welt persiflieren, in der Menschen regelrecht mit Werbung zugeballert und umworben werden“, so Bernd Marx weiter. Zur Musik von TV-Werbungen erzählen die Horbacher Tanzenthusiasten, die die Choreographie „Umworben“ in rund 170 Trainingsstunden erarbeitet haben, die Geschichte vom Michael - von seinem Besuch als Klein-Michael in Frau Langes Krämerladen, in dem er sich einen Storck-Riesen in den Mund steckt bis zu Michael als Großvater, der seinem Enkel Werthers Echte gibt. „Es hat einfach Spaß gemacht und ich bin sehr gespannt, was die Jury und das Fachpublikum bei den Turnieren dazu sagt.“

Den Gästen bei der Uraufführung hat es bestens gefallen. Gleich zwei Mal musste der neue Tanz aufgeführt werden. Zum Schluss gab es für die Tanzaktiven „Standing Ovation“. „Mir hat es gefallen. Ich fand die Idee und die Umsetzung gut. 'Umworben' ist das richtige Schlagwort für ein Werbespektakel ohne Schleichwerbung“, war Dr. Werner Pfeil, Präsident des Aachener Karnevals Vereins, von der Darbietung angetan. „Den neuen Tanz kann man besser im Karneval einsetzen als das emotional starke 'Unvergessen' vom vergangenen Jahr.“

Jetzt wartet noch viel Arbeit auf den Trainer und seine Mannschaft, denn am 2. Dezember steht in Attendorn das erste BDK-Qualifikationsturnier für die Teilnahme an der Norddeutschen Meisterschaft (Halbfinale Deutsche Meisterschaft 2013) statt, die am 2./3. März in Halle an der Saale stattfinden wird. Und die „Friends of Fantasy“ wollen sich als amtierender Norddeutsche Meister für diese Norddeutschen Meisterschaften qualifizieren.
Text: Gerd Simons / www.oche-alaaf.com
Aktiventour 2012

Cochem 13 - 14.10.2012
Aachen (01.11.2012) 
Am frühen Samstagmorgen machten sich 22 Aktive auf den Weg nach Cochem an die Mosel.
Nach einer kurzweiligen Fahrt erreichten wir gegen 12 Uhr unser direkt an der Mosel gelegenes Hotel.

Nachdem alle ihre Zimmer bezogen und den ersten „Schock“ über die nicht wirklich vorhandene Geräumigkeit selbiger überwunden hatten, traf man sich zum gemeinsamen Mittagessen.

Im Anschluss trennte sich die Gruppe und jeder konnte den Nachmittag auf eigene Faust gestalten. Um sich zusammen auf das Highlight der Tour, das Ritteressen auf der Burg vorzubereiten, traf man sich am frühen Abend in einer urigen Weinstube wieder.


Gegen 17:30 Uhr begann der Aufstieg hoch zur Burg. Es lag eine gewisse Spannung in der Luft, da einige Teilnehmer nicht genau wussten was sie erwartete. Ohne das Ende vorweg nehmen zu wollen…..es wurde ein klasse Abend!

Nach einer Burgführung ging es zum eigentlichen Ort des Geschehens, dem bereits entsprechend vorbereiteten Rittersaal. Ohne irgendeine Vorahnung zu haben wurden, dank der Fürsprache unseres Reiseleiters und Organisators Winni, zwei aus unserer Gruppe mehr oder weniger freiwillig zu Mitgestaltern des Abends.

Ich möchte hier nicht auf jedes Detail eingehen, kann aber jedem Interessierten dieses Ritteressen wärmstens empfehlen. Man bekommt einen Einblick in das Leben der Ritter, ihre Gewohnten und Bräuche vor allem zum Thema essen und trinken.



Tatsache ist, die Horbacher Truppe verbrachte einen tollen Abend auf der Burg. Etliche Hartgesottene ließen den Abend noch in einem „Tanzlokal“ am Moselufer ausklingen.







Den Abschluss der Tour bildete das gemeinsame Frühstück am Sonntagmorgen bevor es wieder mit dem Bus Richtung Kaiserstadt ging. Unser Dank gilt an dieser stelle Wilfried Gottschalk für die super Organisation dieser Tour.


Text & Bilder : Rigo Kaymer
Sommerfest der KG

Spaß, Spannung und Gute Laune
Aachen (23.07.2012) 
Am 30.06.2012 veranstaltete die KG Horbacher Freunde 1998 e.V. bei strahlendem Sonnenschein das 3. Kinder- und Sommerfest mit dem 1. Fussballturnier für Karnevalsvereine.


Zahlreiche große und kleine Besucher wohnten den spannenden und fairen Spielen bei, wobei sich die Kleinen mehr den Kinderspielen mit den zu gewinnenden Preisen widmeten.



Highlights waren hier die angebotenen Rundfahrten mit einem Feuerwehrauto, sowie der Carrera-Racing Wettbewerb.




Die KG Horbacher Freunde 1998 e.V. gratulieren den Siegern und Platzierten beim Fussballturnier (1. Die Euchener,2. Team Ex-Prinz Lars, 3. Prinzengarde Richterich) und bedanken sich bei allen Teilnehmern und Besuchern.



Wir freuen uns schon jetzt auf eine Wiederholung im nächsten Jahr
Text: Rigo Kaymer
Tanzsaison 2011/2012

mit Meisterfeier beendet
Aachen (19.05.2012) 
Mit einer Meisterschaftsfeier im Schützenheim Laurensberg haben die „Friends of Fantasy", Schautanzgruppe der KG Horbacher Freunde, die erfolgreiche Saison 2011/2012 im karnevalistischen Tanzsport beendet. Oberbürgermeister Marcel Philipp lobte das nimmermüde Engagement der Tanzaktiven und der Verantwort- lichen der KG: „Ihr setzt damit als närrische Botschafter der Kaiserstadt ein Zeichen und seid ein Vorbild für alle Aachener Vereine, sich ehrenamtlich einzusetzen." Philipp gab dann stilvoll den Rosenkavalier und bedankte sich mit Rosen beim Norddeutschen Meister 2012 und Gewinner der Bronzemedaille beim Finale der Deutschen Meisterschaft 2012 des Bund Deutscher Karneval in Münster.

Bernd Marx, einer der erfolgreichsten deutschen Schautanztrainer der letzten Jahre, blickte auf eine erfolgreiche Saison zurück, während der fünf von sechs Turnieren gewonnen werden konnten. „Wir sind/waren eine tolle Truppe und es macht unheimlich viel Spaß mit Euch im Kollektiv die Choreographien zu erarbeiten." Wilfried Gottschalk, Präsident der KG Horbacher Freunde, lobte seine gesamte Tanzabteilung: „Es ist außergewöhnlich, dass ein kleiner Verein wie wir es schafft, innerhalb der letzten fünf Jahre zwei Mal den Deutschen Meistertitel, zwei Mal die Bronzemedaille und zwei Mal die Norddeutsche Meisterschaft nach Horbach zu holen und sich in den TOP 5 der deutschen Schautanzgruppen festzusetzen."

Schon jetzt stehen die Horbacher unter Dampf und bereiten sich auf die kommende Tanzsaison 2012/2013 vor. Bernd Marx: „Unser Thema steht und ich verspreche eine nicht minder interessante Choreographie wie im letzten Jahr."
Text: Gerd Simons

www.oche-alaaf.com

Halbfinale in Aachen

Nord Deutscher Meister 2012
Aachen (21.03.2012) 
Wir, als Horbacher, die Schautanzgruppe „Friends of Fantasy“, durften dabei sein! Was für eine große Freude! Den Weg dorthin hatten wir uns, unter der trainerischen Leitung von Bernd Marx, hart erarbeitet. Mehrmals in der Woche Training und am Wochenende Workshops. Alles lief eigentlich gut, machten wir doch bei jedem Turnier den 1. Platz. Doch eines fehlte uns noch zu unserer inneren Zufriedenheit: Die Punktzahl! Bis zum letzten Turnier vor dem Halbfinale belief sich unsere Höchstpunktzahl auf 466 von möglichen 500 Punkten, aber wir wussten, aus den Jahren 2008 und 2010, in denen wir bereits „Deutscher Meister“ des BDK geworden sind, dass diese Punktzahl bei Weitem nicht reichen würde, um den Titel erneut zu erringen. Also dachten wir unsere Köpfe heiß, insbesondere natürlich unser Trainer, was an dem Tanz noch geändert werden könnte, um an die heißersehnte, höher Punktzahl zu kommen. Doch das Fatale war, dass uns Nichts einfiel. Alles lief super… die Tänze nahezu fehlerfrei, die Requisiten „just in time“ eingesetzt, Ausstrahlung und Freude am Tanz kamen rüber… sogar das Publikum riss es vor lauter Emotionen von den Stühlen, was bei einem BKD- Turnier während der Tänze absolut verboten ist uns sogar zur Disqualifizierung führen kann! Kann doch ein Jeder sich noch gut erinnern, welche Gefühle er hatte, als es hieß, Lady Diana sei bei einem tragischen Verkehrsunfall ums Leben gekommen. Denn genau das ist ein Teil unseres Themas, welches heißt „Unvergessen“ das Leben und Sterben der Lady Di. Woran sollte es also liegen, dass wir mit diesem perfekt vertanzten Thema keine höhere Wertung bekommen konnten? Der Tag des Halbfinales rückte immer näher und beim Training versuchte Bernd Marx, das Optimum nochmal zu optimieren. Gut vorbereitet freuten wir uns auf das Turnier in unserem „zweiten Zuhause“, dem Eurogress. Diese Bühne ist uns von unseren zahlreichen Auftritten in der Session hinreichend bekannt.
Die Eröffnungsfeier um 9:00 Uhr gibt einem schon mal vorab das Bewusstsein, dass dies ein besonderer Tag werden wird. Der Tag verlief so, wie bei jedem anderen Turnier auch. Haare flechten und Schminken standen als Erstes auf dem Plan. Kurz vor der Mittagspause Bühnenbegehung… und die Anspannung stieg langsam an. Jedoch stärkte uns der Zuspruch von unseren Fans, Besuchern und befreundeten Vereinen den Rücken. Endlich war es soweit! Startnummer 14 wurde angesagt… der Saal unterstütze uns mit einem fulminanten Applaus! Raus auf die Bühne, Gas geben und die Zuschauer begeistern! Alles lief reibungslos! Bange Minuten bis zur Punktevergabe und endlich war der Knoten geplatzt! Ganze 474 Punkte und Tageshöchstwertung! Wir freuten uns wahnsinnig über diese Punktzahl die dann doch endlich die Qualität unsers Tanzes honorierte. Das wäre geschafft! Norddeutscher Meister in Aachen! Jetzt wird weiter trainiert mit dem Ziel, am 18.03.2012 in Münster den Titel des „Deutschen Meisters 2012“ im BDK zu erringen und wieder nach Aachen zu holen.
Text: Elke Vogel
DM in Münster:

Bronzemedaille für „Friends of Fantasy“
-
Münster (18.03.2012) 
Die „Friends of Fantasy“, die Schautanzgruppe der KG Horbacher Freunde, haben bei den 41. Deutschen Meisterschaften des Bund Deutscher Karneval (BDK) mit 476 Punkten den 3. Rang belegt. Deutscher Meister wurde erneut die Große CG „Feuerio“ Mannheim (481 Punkte). Zweiter wurde die Grossenritter CG 1949 Baunatal (478 Punkte). Den 13. Platz ertanzte der TSC Bad Aachen mit 448 Punkten.

Bei den Gemischten Garden kam die KG Oecher Prente mit 433 auf Rang 12 vor der Rittergarde des TSC Gold Aachen mit 432 Punkten.

Erfolgreichstes Aachener Tanzpaar auf Bundesebene war Inga Dahlen/Sonny Königsstein. Das für die KG Oecher Prente gestartete Paar kam 445 Punkten auf Platz 13.

(Für Punkte und Platzierungen keine Gewähr!)
Text: Gerd Simons
Chronologie eines Nichtauftrittes

Jäät et meär noch öm Fennije ?
-
Aachen (12.02.2012) 
Groß angekündigt wurde die Gruppe XXX  aus Köln. Gab es bereits Dissonanzen zwischen dieser Vorzeigetruppe aus Köln und dem Präsidenten Winnie Gottschalk, so reiste die Truppe zwar zur Herrensitzung an, trat aber nicht auf.

Aufgrund der mannigfaltigen nachfragen und damit sich jeder selber ein Bild von den Vorgängen machen kann, hier der von mir chronologische, wertneutral erfasste Ablauf der zum Nicht Auftritt von XXX führte. Dokumentiert mittels einer Digitalkamera und den nicht verfälschbaren Aufnahmeinformationen des Bildes, sowie Zeugenaussagen von Funktionsträgern und Tontechniker.

Rita Hamilton tanzte, sang und schwang die Hüften ab 12.31 Uhr bis zum Abmarsch um 13,17 Uhr






Da noch vor der Vertraglich vereinbarten Zeit des Auftritts von XXX um 13,20 Uhr Zeit war,  wurden einige Ehrungen vorgezogen. Diese Zeit wurde in den Vorjahren immer von den nachfolgenden Gruppen genutzt, um das Equipment aufzubauen.

Abschlussbild war um 13,21 Uhr  11 Sekunden



13.22 und 52 Sekunden
Winnie Gottschalk kündigt XXX an.
Er bekommt die Info das diese "nicht bereit" seien.
Zu diesem Zeitpunkt halten diese sich noch im  Gebäude auf. Wo ? Laut Saalmeister nicht am Saaleingang wo alle Künstler bereit stehen wenn Sie dran sind, sondern stehen in dicker Jacke verpackt in Sichtweite im rechts aus Sicht der Theke  gelegenen Ehrenzimmer/Speisesaal

Auch ist von mir keine Aktivität von Rowdys, wie aus vorher gegangenen Auftritten, zu beobachten. Eine Anmeldung der Technik Crew beim Mischpult erfolgte lt. Beschallungstechniker nicht.

13.23 und 36 Sekunden
Einmarsch der FoF´s
Um keine unnötigen Leerlauf zu haben, werden die FoF´s - welche bereits seit 13 Uhr geduldig bereit stehen - vorgezogen.



13.33 und 37 Sekunden
Letzte Aufnahme und Abmarsch der FoF´s von der Bühne.





13.35 und 39 Sekunden
Verzweifelt versucht Astrid Gerth kontakt mit dem Präsidenten zu bekommen.
Info: XuX treten nicht mehr auf.




13.38 und 15 Sekunden
Nach einer bereits seit  Minuten geführten Diskussion, geht es nur noch um den Scheck.

Es wird von Künstlerseite auf den Vertrag hingewiesen und nicht auf dessen Pflichten des Künstlers.


Abmarsch.


Für mich als außenstehenden Beobachter, der als nicht Mitglied und aus Spaß an der Freud die Internetseite pflegt und bei den Sitzungen die Bilder erstellt, hat sich hier die andere Seite des Karnevals gezeigt. Schade.


Text: Detlef Paulssen
De Fraulü fiere Fastelovvend

Onger d´r Steärehömmel kouche de Rollebatze
-
Aachen (11.02.2012) 
Öm 16 Uhr wor Einlass, da stange de Wijver ab bes a jen Kirch. Öm 17 Uhr wor Beginn, da hau d´r Winnie at de Bäng kapott van de Verlosung Ze itscht woar et kooet e jen Bud. Ävver dan kom noe d´r Enzog van de Präsidentin et Achnes Kasulke.

Neä, wat wor dat ene Iisbräicher. Ejen Minüte jeng di itschte Raket dörch d´r Saal. Jelächtersch jeng dörch de Bud, en dat Achnes hau alle en d´r Jriff.




Bruce Kapusta, de Clown met sing Trööt, sorgte dann für das nächsteStimmungshoch. Gekonnt und mit einer gewissen Routine ging er auf die Stimmung im Saal ein. Unterstützt durch seine eigene Lichtshow wurde bei Ihm die erste Zugabe des Abends fällig.



Der ganze Stolz der Gesellschaft hatte dann in zwei Etappen seinen Auftritt. Alle passen bei den ganzjährig geübten Vorführungen nicht mehr auf die Bühne. So jrueß es de Kengeschar at jewoede. Op de Jruepen or de Mariechere send wöer  wälldig Stolz op os Kenger.



Blom und Blömcher, die drei us Kölle. Einen sachlich professionellen  Auftritt vollbracht. Mit einem Potpourri aus alten Liedern von Willi Ostermann machten Sie Stimmung, so das de Wijver op de Stöihl stonge.





Jennifer Lander, die Tanzmarie der KG, zeigte mit Ihrem Tanz, dass Sie zurecht beim Ball der Mariechen den zweiten Platz ertanzte.





Heimspiel für Thorben Klein met "de Boore". De Boore haben mit der Verpflichtung von Thorben einen Glücksgriff gemacht. Stimmlich und Optisch zeigte er, dass er mit seiner Aura das Publikum ruck-zuck in den Griff bekommt.



Eigentlich sollte "ne uusjepflippte" die Damenwelt erheitern, leider konnte er seinen Termin nicht warnehmen. Dafür schickte die Agentur "Coco la Fontaine". Et Coco kütt us Düsseldorf. Dat doe d´r Humor jet angers es als wie en Oche, hau dat Keng itscht niet met bekoome. Doröem hau et da anjevange ze Senge. Dat hau et dann jot jemaat. Wat e jlöeck för höm.

D´r Gustl braaht d´r Prenz met. Emmer in Zittnuet woel hä flücks erop op de Büehn en worm heraff. Ävver da hau hem der Rainer I ene Strich dörch de Rechnongk jemaat. Sympathisch und Stimmgewaltig brachte er ruck-zuck die Stimmung wieder auf 100.


Die FoF´s. Die Schautanzabteilung der KG. Aufgrund der Masse an Tänzer und Tänzerinnen konnte die Version Ihres BDK Beitrages "Lady Di" nicht aufgeführt werden. Dafür brachte Sie Ihren Beitrag den Prinz Rainer beim Prinzenspiel zu Zepter und Möetsch gebracht hatte.


Colör - die Töchter Kölns. Lecker Mäddchere die eigentlich auf eine Herrensitzung gehören. Die Stimmgewaltige Ute Geller forderte als agile Frontfrau nach fast 5 Stunden Sitzungsprogramm nochmal die letzten Reserven der Frauen. Die da aber noch nicht wußten, was auf sie zukam.

Die MS Richterich legte an. D´r Prinz Balam haue se net metjebraaht. Ävver doför d´r Jupp Spess en völl Jonge van de Rhenania. Spritzig und locker brachten Sie Ihr Programm was SIe bereits bei der Damensitzung der Koe Jonge vollführt hatten. Es war einfach zu Schade diese Vorführung nur einmal zu zeigen und so hatte die Sitzungspräsidentin der Horbacher die Jungs flücks direkt angagiert. Wat e jlöeck. Über eine Stunde brachte die Jungs Stimmung in den Saal. Die Bilder sprechen für sich.


Viele Bilder gibt es hier
Text: Detlef Paulssen
2. Kindersitzung

Spaß für Groß und Klein
-
Aachen (04.02.2012) 
Heute fand die 2. Kindersitzung der KG Horbacher Freunde 1998 e.V. in unserem Vereinslokal Bosten/Wirtz statt.


Spongebob (Jugendleiterin Elke Vogle) und Patrick (Christian Vogel) führten wieder mit Bravour durch das Programm, dass mit Gastauftritten der GV de Bonneplöcker van Gut Muffet und der KV de Vennkatzen großen Anklang bei Groß und Klein fand.

Die Kinder fanden bei den zahlreiche Spielen Abwechslung und Zeitvertreib.

Besonders freuten sich alle bei der Kostümprämierung und einem erstmalig durchgeführten Schätzspiel. Auch die Erwachsenen konnten sich an einem Schätzspiel extra für sie beteiligen.

Ein wunderschöner Nachmittag für Jung und Alt … Wir freuen uns schon wieder auf die 2 Kinderkostümfeste in der nächsten Session.
Text: Stefan Bensch
Kostümball in aller Munde

Sonderorden geht an die Soerser Schützen
-
Aachen (22.01.2012) 
Kostümsitzung. Hömmele Lüe enn Kostümchere setze doe, enn waade dorop dat enge köennt, de denne Spaß maat. En, wea kütt? "Bruce Kapusta" ene Clown met en Trompet ejen Hang.

Jlöev et misch, dat woer d´r rechtije. Wie säät Mann. Zur rechten Zeit am richtigen Ort. Mit seiner Trompete und den darauf gespielten Leddchere brachte er das Publikum von 0 auf 200. So schnell beschleunigt kein Ferrari.


Da die Jugend der KG dermaßene Größe angenommen hat, konnten zwar alle gemeinsam aufmarschieren, jedoch wurde dann in drei Etappen die Kunst der kleinen von den begeisterten Narren und Närrinnen beäugt. Einfach toll diese Kinder in den tollen Kostümen zu sehen.




Weiter ging es dann mit den 4 Amigos.
Aachen einzigste Boygroup im gesetzten Alter. In Ihren schwarzen Anzügen und der gewissen Ausstrahlung auf alle, flog die erste Rakete durch den Saal. Wie wöet d´r Winnie jetzt sahjen? "Sensationell!"



Wenn et en Grand Dame jieht, jieht et och ene Grand Häerr.  D´r Mann met d´r Alemannia Pullover.
Heinie Mercks. Unglaublich was der Spezialist für "jepflegte Öcher Uussproech" in das Publikum warf. Als Dank mußte er, unter stehenden Ovationen, noch eine Zugabe nach der anderen geben.


Die Koe Jonge hatten Prinz Balam samt Hofstaat im Gefolge, dazu noch Ihre Schautanzgruppe "Marangis" und Ihr Tanzmariechen "Christina Jansen"
Einfach Klasse was die gesamte Gruppe dahermacht und ganz toll was die Tänzerische Abteilung auf die Bühne zauberte.



Der Sonderorden der KG ging in diesem Jahr an eine Institution, die nicht besser hätte ausgewählte werden können.
"Die Soerser Schützen"
Mit viel Eigeninitiative wird seit Jahren ein Soziales Engagement betrieben, wofür sich vor allem die älteren Menschen freuen dürfen. Stellvertretend für alle Schützen kamen deren 1. Vorsitzender Norbert Stephany und Kaiser Noppeney und nahmen die Auszeichnung unter großen Beifall in Empfang.

Zu ehren unserer Preisträger tanzte unser Tanzmariechen Jennifer Lander ihren Mariechen Tanz mit welchem Sie beim Ball der Mariechen den zweiten Platz erkämpfte.



Wer darf dann nicht fehlen. Richtig, die FoF´s. Unsere Meistermannschaft 2008 / 2010 brachte nochmal das im Eurogress gezeigte Prinzenspiel auf die Bühne. Riesiger Applaus und eine Zugabe waren das Ergebnis, wovon viele noch lange sprechen werden.



Die Prinzengarde der Stadt Aachen marschierte ein, war aber nur als Vorhut gekommen um das Feld für Ihren Prinzen freizuräumen. Dieser hatte sich bei seinem vorherigen Auftritt verschippert und konnte wegen ständiger Zugaben nicht das Feld räumen. Dafür hatten Sie jedoch Ihr Tanzpaar Jennifer Deerberg und Elmar Bosold dabei. Eine Schande das dieses Paar ende dieser Session die Bühne räumen wird.

Und dann war es soweit. Prinz Rainer I erschipperte den Saal und kämpfte sich den Weg unter Küsschen hier und Küsschen da bis zur Bühne frei. Jung, Dynamisch und gar nicht erfolglos brachte er nochmal den I Punkt auf die Veranstaltung und der Saal folgte Ihm bereitwillig.
Einfach Klasse wie Männer in Strumpfhosen, mit Liedchen hier und guter Laune da,  begeistern können

Nach fast 5 Stunden Programm kamen zum Schluss "die Chamöre". Mit viel Elan und Stimmungsvollen Liedern brachte Sie eine letzte Stimmungswelle durch den Saal bevor in einem Schlussbild nochmals alle "Frackträger" auf der Bühne erschienen.



Viele Bilder kann man hier schauen
Text: Detlef Paulssen
Ball der Mariechen 2012

Jennifer Lander auf dem Treppchen!
-
Aachen (09.01.2012) 
Die zwei besten Tänzerinnen machten den Titelkampf bei der 57. Auflage des „Ball der Mariechen" (BdM) des Ausschuss Aachener Karneval (AAK) im ausverkauften Eurogress unter sich aus.

Mit einem gefühlten Wimpernschlag und drei Punkten Vorsprung siegte der Tanzpage der Rathausgarde Öcher Duemjroefe - Samira Hermanns - mit 244 Punkten vor unserer Tanzmarie Jennifer Lander (241 Punkte) und der drittplazierten Tamara Niehsen von der KV Immer Plaaan (227 Punkte).

Wir gratulieren allen dreien herzlichst zu Ihrem Erfolg !

Bilder zu dieser tollen Veranstaltung gibt es hier  sowie Bilder aller Vereine unter diesem Link
Text: Detlef Paulssen
Prinzenproklamation Aachen

Friends of Fantasy rocken die Bühne !
-
Aachen (08.01.2012) 
So ein Prinzenspiel hat Aachen seit Jahren nicht gesehen. Fachmännischen Rat holte sich der designierte Prinz Rainer (Cohnen) bei Trainer Bernd Marx unter dessen kreativer und choreographischer Leitung selbst der Hofstaat eine gute Figur machte.
-

Ein Riesensegel, ein Riesenschiff, jede Menge knackiger Mädchen und ein sportlicher Hofstaat machten dieses Prinzenspiel zu einem unvergesslichen Ereignis, was die Besucher der PriPro glatt von den Stühlen riß.

Der Choreograph "himself" schlüpfte hier für noch einmal in sein "Kaiser Karl" Kostüm und war in einer kurzen Sequenz im Ruderboot auf dem Hangeweiher zu sehen, als er die Schatzkiste versenkte.

Diese wurde dann vom Hofstaat nach einer Irrfahrt gefunden und geöffnet. Heraus kam die Prinzenkappe und schon erschien aus dem Hintergrund in seinem blauen Ornat der designierte Prinz 2012.

Absolute Krönung war die über 50 Personen starke Riesenwelle die am Bühnenrand für aufsehen sorgte.

Viele Bilder zu diesem Event findet Ihr hier

Text: Detlef Paulssen
 

Weitere Interessante Artikel finden Sie in unserem Archiv

 Newsarchiv 2011

Newsarchiv 2010

 Newsarchiv 2009

Newsarchiv 2008

Newsarchiv 2007

Newsarchiv 2006

Newsarchiv 2005

Newsarchiv 2004

Newsarchiv 2003