2010

"Friends of Fantasy“

gewinnen mit "Ein Kaiser sieht Orange"
-
Alsdorf (07.11.2010) 
Beim 39. BDK Qualifikation Turnier in der Stadthalle Alsdorf gewannen die Friends of Fantasy auf Anhieb und zeigten die Marsch-richtung für die kommenden Turniere an.



Mit der neuen Choreographie "Ein Kaiser sieht Orange" gingen die Mannen um Bernd Marx mit der Startnummer 5 auf die Bretter die die Welt bedeuten.

Nachdem in den vorangegangenen Tänzen von den Punktrichtern nicht mehr als 433 Punkten verteilt wurden, konnte man bei der Punktzahl von 465 für die FOF´s davon ausgehen das der Sieg heimgeschaukelt werden konnte. Als ärgste Konkurrenten erwiesen sich der TSC Bad Aachen (445 Pkt. Platz zwei) sowie der TSC Gold Aachen (443 Pkt. Platz drei ).

Da die FOF´s als amtierender Deutscher Meister bereits für die Deutsche Meisterschaft qualifiziert sind, war dies ein erfolgreicher Testlauf um eine erfolgreiche Bestandsaufnahme durchzuführen

Als weiteres Highlight beim Turnier, dass die KG SCHARWACHE ALSDORF 1966 e.V. hervorragend organisiert hatte, präsentierte sich unser Tanzpaar Sonny und Inga.

Aufgrund einer umgestalteten Choreographie hatte die beiden nur 14 Tage Zeit den neuen Tanz einzustudieren. Mit 444 Pkt. holten die beiden sich den ersten Platz vor dem Tanzpaar der KG Humor Merzig (436 Pkt.) sowie der KG Löstige Dürener (427 Pkt.)


Text: Detlef Paulssen
"Friends of Fantasy“

präsentieren "Ein Kaiser sieht Orange"

  -
Aachen (01.11.2010) 
In der vollbesetzten Turnhalle des Städtischen Gymnasiums Herzogenrath präsentierte der amtierende Deutsche Meister im Schautanz seine Choreographie für die kommende Session den Freunden, Verwandten und Bekannten.


Nach den erfolgreichen Choreographien „Willkommen im Fotoalbum unseres Lebens“ und “Wie aus Liebe Leben wird” wurde nun der "jute alte Kaiser Karl" in das Spiel eingebaut.

Neben vieler Übungsstunden muss hier vor allem die Leistung der Schneider, unter der Leitung von Fr. Baun, hervorgehoben werden. Für jedes Kostüm wurden ca. 23 Stunden Zeitaufwand geopfert und es wurden insgesamt 410 qm Stoff sowie 30 Kilometer Garn verwendet.

Text: Detlef Paulssen
"Bläck Fööss“

bei der 2. Auflage der Oecher-Kölsche Nacht gefeiert

Aachen (27.09.2010) 
Bei der 2. Auflage der Oecher-Kölsche-Nacht im Sportpark Kohlscheid wurden die Bläck Fööss, eines der Aushängeschilder des Kölner Karneval, euphorisch gefeiert. Rund tausend Fans des Oecher und rheinischen Karnevals waren der Einladung der KG Horbacher Freunde gefolgt und verbrachten im Kollektiv vergnügliche Stunden.

Schon zum zweiten Mal hatten sich die „Roten" aus dem Stadtteil Horbach aufgemacht, eine Oecher-Kölsche-Nacht organisiert und veranstaltet, die im Oecher Fastelovvend ihres gleichen sucht. Mit den Bläck Fööss hatten sie eine Stimmungsband gewinnen können, die seit 40 Jahren stilprägend im rheinischen Karneval ist und eine große Fangemeinde hat.

Schon das Eröffnungslied „Drenk doch ene met" zeigte deutlich, wohin in den nächsten zwei Stunden die Reise der Herren Hartmut Priest, Erry Staklosa, Peter Schütten Kafi Biermann, Günther „Bömmel" Lückerath, Andreas Wegener und Ralph Gusovius gehen soll. Von „Kaffeebud" über „Pänz, Pänz, Pänz" und „Roxy" bis hin zum „Buuredanz", „Schötzefess", „Rut & Wiess" und „Et Spanien-Leed" reichte die Reise durch das vierzigjährige musikalische Schaffen der närrischen Herrenriege. Das Publikum war beigeistert bei der Sache und feierte die Black Fööss euphorisch.

Abgerundet wurde die 2. Auflage der Oecher-Kölsche-Nacht durch Auftritte von Torben Klein, der seinen neuen Sessions-Hit „Dat muss ne Öcher sin" vorstellte, „Josef, Jupp und Jüppchen", Zollhuus Colonia, Bruce Kapusta und des Deutschen Meisters im karnevalistischen Schautanzes 2010 „Friends of Fantasy". Zudem wurden die designierten Narrenherrscher aus Aachen, Prinz va Oche Alwin I. Fiebus, und Richterich, Prinz Jens I. Aretz, vorstellt.

Wilfried Gottschalk, Präsident der KG Horbacher Freunde, freute sich über eine gelungene Veranstaltung, bei der sich alle Mühen im Vorfeld gelohnt hatten, und denkt über eine Fortsetzung der Oecher-Kölsche-Nacht in zwei Jahren nach.

Text: Gerd Simons

Weitere Infos über den Aachener Karneval unter www.oche-alaaf.com

Kultband „Bläck Fööss“

feiert mit „Horbacher Freunden“ ihren 40. Geburtstag
-
Aachen (01.07.2010) 
Das ist der närrische Hit in der Alaaf-freien Zeit. Die Kölner Kult-Band „Bläck Fööss“ ist Stargast bei der 2. Oecher-Kölsche Nacht am Samstag, 25. September 2010, und feiert mit der KG Horbacher Freunde ihr 40. Bühnen-Jubiläum.


Gratulanten sind „Josef, Jupp und Jüppchen“, Torben Klein, Bruce Kapusta, Zollhuus Colonia und der Deutsche Meister „Friends of Fantasy“.

 „Wir haben lange verhandelt und gebaggert und nun freue ich mich sehr, dass es funktioniert hat, die Bläck Fööss zu uns in den Sportpark Kohlscheid kommen und ein komplettes zweistündiges Geburtstagskonzert spielen“, ist Wilfried Gottschalk, Präsident der KG Horbacher Freunde, begeistert.

Nicht ausgeschlossen ist, dass Klaus Lückerath, Gitarrist und Mit-Boss der Kölner Band „Paveier“, die bei der 1. Oecher-Kölsche Nacht einen umjubelten Auftritt hatten, seinem Bruder Bömmel Lückerath von den „Fööss“ einen entscheidenden Tipp gegeben hat, wie toll die Stimmung war.

 „Nach der Erstauflage unserer Oecher-Kölsche Nacht sind wir oft auf eine Fortsetzung angesprochen worden. Wir wollen das jetzt, wenn die Resonanz so gut bleibt, auch alle zwei Jahre in Angriff nehmen“, blickt Gottschalk in die Zukunft.

Neben den „Black Fööss“ werden „Josef, Jupp und Jüppchen“, Torben Klein, Bruce Kapusta, Zollhuus Colonia und der Deutsche Meister im Schautanz „Friends of Fantasy“ mit von der Partie sein.

Die 2. Oecher-Kölsche Nacht findet am 25. September 2010 im Sportpark Kohlscheid, Kaiserstr. 96, Kohlscheid, statt. Einlass ist um 18.30 Uhr und los geht’s um 19.30 Uhr.

Eintrittskarten sind zum Preis von je 27,50 Euro erhältlich im Sportpark Kohlscheid oder bei Wilfried Gottschalk, Telefon 0241/172508.

Text: Gerd Simons

Weitere Infos über den Aachener Karneval unter www.oche-alaaf.com

 

 

Fauxpas des Oberbürgermeisters

OB erscheint nicht zu seiner eigenen Einladung

s
Aachen (17.04.2010) 
Mit Datum vom 13.04.10 lud der Aachener Oberbürgermeister Marcel Philipp den frisch gekürten Deutschen Meister im Schautanz - die Friends of Fantasy der KG Horbacher Freunde -zu einem Empfang in das Aachener Rathaus.


Wie bereits bei der ersten Deutschen Meisterschaft in 2008 ließ er sich nun auch - wie sein Amtsvorgänger J. Linden - als unabkömmlich entschuldigen.
In 2008 machte die stellv. Bürgermeisterin Sabine Verheyen noch die Vertretung.

Als Vertreter entsendete er den Ratsherr Manfred Kuckelkorn (SPD)

Obschon er sich im Hause befand, konnte er sich noch nicht einmal zu einer kurzen Stippvisite durchringen.

Die Krisensitzung für Alemannia Aachen schien alle Ressourcen zu fordern.

Wenn man schon die besten seines Faches in der Bundesrepublik „persönlich“ einlädt, dann sollte die Nummer eins einer Stadt auch seiner Verpflichtung gewahr werden . Und wenn er nur einmal kurz vorbeigeschaut hätte.

Aber so gibt ein Handwerksmeister der Jugend das Gefühl, dass eine erbrachte Leistung - und ein Meistertitel ist eine herausragende Leistung - nichts mehr wert ist.
Detlef Paulssen
Deutscher Meister 2010

Mit einem Punkt Vorsprung !
-
Stuttgart (14.03.2010) 
Nachdem bereits am Vormittag unser Tanzpaar Inga Dahlen & Sonny Königstein einen achtbaren 8 Platz im Paartanz erreicht hatten musste, in der Paradedisziplin dem Schautanz, unsere Schautanzgruppe die Friends of Fantasy antreten.


Ihre direkte Vorgruppe,  der letztjährige Deutsche Meister Große CG "Feuerio" Mannheim 1898 e.V mit dem Tanz „Dornröschen“, legten faszinierende 486 Punkte in der ausverkauften Hanns-Martin-Schleyer-Halle in Stuttgart vor.

Mit dieser Zahl vor Augen mussten dann unsere Jungs und Mädels auf die Bühne.

17:40 und 26 Sekunden begann der Kampf um den Titel.
Um 17:46 und 57 Sekunden lagen sich dann alle in den Armen als von den Punktrichtern die Punktezahl genannt wurde.

487 Punkte !

Mit einem Punkt Vorsprung übernahmen die Horbacher Freunde unter Ihrem Trainer Bernd Marx die Führung und warteten gespannt auf die weiteren Konkurrenten, unter anderem die TSG KG Rote Funken Harsewinkel welche mit Ihrem Tanz "Wir nehmen unser Leben selbst in die Hand" die letzte Aufführung im Starterfeld der 15 Teilnehmer waren.

Aber auch die Roten Funken konnten das Ruder nicht mehr herumreißen.
Deutscher Meister im Schautanz sind nach 2008 wieder die FoF der KG Horbacher Freunde 1998 e.V. mit einem Punkt Vorsprung vor dem letztjährigen Deutschen Meister Große CG "Feuerio" Mannheim 1898 e.V
Detlef Paulssen
Norddeutsche Meisterschaften

Zweimal den ersten Platz !!
-
Horbach (07.03.2010) 
Bei den 19. Norddeutschen Meisterschaften im Karnevalistischen Tanzsport, an diesem Wochenende in Hannover, geht es mehr um Sport als um Karneval. Und die Horbacher Freunde zeigten, dass Sie zur Spitze dieser Sportart gehören.
Das Tanzpaar der KG Horbacher Freunde – Inga Dahlen und Sonny Königstein, sowie die Schautanzgruppe Friends of Fantasy holten jeweils den ersten Platz und dürfen sich fortan Norddeutscher Meister im Karnevalistischen Tanzsport 2010 nennen.

Gut 1000 Aktive und 2500 Zuschauer waren an diesem Wochenende zu Gast in der AWD Hall in Hannover und erlebten Spitzensport der seines gleichen sucht.

Winnie Gottschalk , Präsident der Horbacher Freunde, zeigte sich trotz der Freude jedoch zurückhaltend und verweist auf das kommende Wochenende wo der Deutsche Meister in Stuttgart gekürt wird.



Eine Woche voller Hochspannung liegt vor allen Beteiligten und die Hoffnung nach 2008 den Titel wieder nach Horbach zu holen.

Bilder folgen in Kürze !!
Detlef Paulssen
Jedolls en et Doolhuus

Drei Sitzungen an einem Wochenende

Horbach (07.02.2010) 
Ein heißes Wochenende gab es diesmal in Horbach.
Freitags Damen Sitzung, Samstag Kindersitzung und am Sonntag die Herrensitzung.

Und alle Sitzungen hatten es in sich..
Am Freitag begannen die Damen mit Ihrer Sitzung wo Hochkarätige Gäste angesagt waren; Bruce Kapusta machte den Anfang, aus Kirchroe kam Willchen Vinken, die Kölsch Fraktion mit Peter Horn, Das Zollhuus Colonia und das Thorrer Schnauzerballet brachten die Damen langsam in Rage und  zum Jubeln, schunkeln und mitsingen.

Unsere Hauseigenen Kräfte aus unserer vielgeliebten Jugendabteilung sowie unsere Tanzmarie undunsere Vorzeigetruppe, die Friends of Fantasy, taten Ihr übriges dabei um den Saal zum Kochen zu bringen.

Jürgen, den meisten aus Big Brother bekannt, gab diesmal soviel Fersengeld, als das man meinen könnte, er würde nach Kilometer bezahlt.

Ungeschnitten und nicht zensiert, machte Prinz Dirk IV (Trampen) den Abschluss wobei er seinen kompletten Hofstaat und die Prinzengarde mitgebracht hatte.
Samstags wurde die Kindersitzung  zum Highlight für unsere Jugend.  Mit vielen Spielen, einem tollen Auftritt der Gastgesellschaft wurde der Samstag Nachmittag zu einem tollen Erlebnis für die Kinder und Eltern.  
Am Sonntag um 10,30 Uhr war der Saal zur anstehenden Herren Sitzung schon zu drei viertel besetzt und alle warteten auf eine Sitzung die Ihres gleichen sucht.

Nach dem Einmarsch und der Begrüßung durch Winnie Gottschalk und Chris Vogel wurde der Reigen durch unsere Jugendabteilung eröffnet.

Willchen Vinken, der am Freitag bei den Damen bereits anwesend war, machte auch den Herren seine Aufwartung. Gekonnt mit vielen Witzen und seinem unverkennbaren Krichroeer Dialekt brachte er die Herren zum lachen.


Die Kölsch Fraktion mit Peter Horn hatte 20 Minuten Verspätung, aber das warten hatte sich gelohnt.

Als kleine Entschädigung hatten die Jungs Mirja Boes im Gepäck. 168 cm Power mit blauen Augen und blonden Haaren, war es das was die Herren so richtig in Fahrt brachte.

Ne Knallkopp brachte Stocksteif und gekonnt seine Witze an den Mann und mit Ihm stiegen auch die Raketen so das die beiden Sitzungsvorstände sich genüsslich zurücklehnen konnten..
Natürlich durften auch bei der eigenen Herrensitzung die FOF´s nicht fehlen und Ihre aktuelle Choreographie  darbieten

Erst nach ZUGABEN konnten sie schweißgebadet die Bühne wieder verlassen.

Etwas kleiner als der Präsident, aber mit einer Kraft in der Stimme.

ROBERTA.

Mit viel Power in der Stimme und Feuer im Blut ging nun die Post ab. Auf Stühlen und Tischen standen und sangen alle mit. Sie machte das Openning für die 4 Amigos und heizte damit richtig ein.


Wenn es was im Aachener Karneval gibt, was wirklich Spitze ist, dann  kann man das nur mit den 4 Amigos ausdrücken.

Auch wenn die Jungs das schon jahrelang machen, von Routine kann man bei deren Auftritten nie reden.

Ungekürzt, nicht geschnitten, in voller Größe.

Der Prinz von Aachen - Dirk IV (Trampen).

Was der AKV nicht schaffte, wir boten es unseren Gästen worauf ganz Fernseh Deutschland und der Holzgraben verzichten musste.

Leider ohne Prinzengarde, so das wir auf die leckere Tanzmarie verzichten mussten. Aber dafür machte Dirk IV so richtig Stimmung im Saal. Wir freuen uns schon darauf Ihn am kommenden Samstag bei der Karnevals Partie wieder begrüßen zu dürfen.

Detlef Paulssen

 Stefan Bensch

Die Bilder zu diesem Ereignissen finden Sie hier

Weitere Interessante Artikel finden Sie in unserem Archiv p align="center"> Newsarchiv 2009

Newsarchiv 2008

Newsarchiv 2007

Newsarchiv 2006

Newsarchiv 2005

Newsarchiv 2004

Newsarchiv 2003