2009

Gala Sitzung, vür fiere Fastelovvend

Sonderorden für Peter Mehring

Horbach (15.11.2009) 
Der gelernte Pharmareferent und heute 63 jährige Laurensberger Peter Mehring, ist ein Vereinsmensch durch und durch.

Seit vielen Jahren ist Peter Mehring Angehöriger diverser Vereine.

Sein Vereinsengagement zeichnet sich dadurch aus, dass er von 1964 bis 1986 als Vorstand der Tischtennisabteilung der DJK Laurensberg tätig war und seit 1986 Vorsitzender der IG Laurensberger Vereine ist.

Im Jahre 1995 wurde durch sein Mitwirken der Straßenkarneval in Laurensberg eingeführt. Dieser findet jährlich am Karnevalssamstag vor dem Laurensberger Rathaus vor einem großen Publikum statt. Verschiedene Vereine, Büttenredner und Gesangsgruppen haben so die Gelegenheit, ihr Programm der Laurensberger Bevölkerung vorzustellen.

Herr Mehring hat großen Anteil daran, dass das Brauchtum Karneval in Laurensberg seit vielen Jahren gefördert und unterstützt wird. Sein Engagement, diese Veranstaltung zu organisieren und zu moderieren, ist unbeschreiblich.

So lag es nahe, Herrn Peter Mehring in der Session 2009/2010 zum 11. Sonderordensträger der KG Horbacher Freunde 1998 e.V. zu ernennen. Wir sind stolz, in ihm einen würdigen Repräsentanten gefunden zu haben.

Im Rahmen der Galasitzung wurde neben dieser wichtigen Ordensverleihung, welche ein Ansporn sein sollte das ein jeder die Initiative ergreift, aber auch richtig Karneval gefeiert.
Der Anfang machten die Jugendgruppen der Horbacher.

Durch das Programm führte der Jugendpräsident Marvin Klein
Ob Bambini-, Kinder-  oder Jugend Garde. Alle brachten eine perfekte Darbietung die mit lohnendem Applaus und einigen Süßigkeiten  belohnt wurde.
Und dann wurde es für den ersten Berliner auf dem Richtericher Thron ernst. Prinz Uwe I hatte seinen ersten großen Auftritt vor großen Närrischem Publikum im Saal Bosten/Wirtz.
In einem Wortgefecht auf Berlinerisch mit unserem Winnie Gottschalk (was unentschieden ausging da Winnie ebenfalls auf Berlinerisch konterte) ging der Funke direkt auf den Saal über, und Prinz Uwe eroberte die Herzen im Sturm. Begleitet wurde er von der Richtericher Prinzengarde sowie der Schautanzgruppe der Koe Jonge

Wir wünschen Ihm an dieser Stelle eine ausgesprochen gute Zeit in seinem Amt.
 
Dann wurde es ernst für die Profis unter den Aachener Stars. Die 4 Amigos kamen, sangen und siegten.
Der Saal kochte und das Publikum forderte eine nach der anderen Zugabe
Erst nach einer Zugabe von 20 Minuten wurden Sie wieder von der Bühne gelassen.


Da im diesjährigen Motto der Horbacher auch das Kölsche Wappen integriert ist, durfte auch eine Kölsche Band nicht fehlen. Die Paraplü (Regenschirm - OK der Aachener schreibt und spricht es Pärreplü) traten mit Ihrem Frontman Thorben Klein zum ersten mal in Aachen auf und hielten das Niveau was die 4 Amigos vorgegeben hatten. Hier hat sich eine neue Gruppe gefunden die etliches im Karneval bewegen wird.

Wen ein Programm mit Profis bestückt wird, dann dürfen die drei Aachener Orejenale Josef, Jupp und Jüppchen nicht fehlen. Mit einem "überholten" Programm brachten Sie neues in die Lautsprecher und die Zuschauer voll auf Ihre Seite.

Die Folge: 20 Minuten Zugabe !!

Ja und dann kam er.
Jrueß, Staats en met ene Leffel ejjen Hank.
Meetjebraat haue singe Hofstaat. En all die Jonge braahte rechtich Zonder ejen Buud

Der designierte Prinz der Stadt Aachen Dirk Trampen.
Wir haben Ihn erlebt und können euch sagen. Haut üch faaß. Doe küüt ene jrueße op üch zoe. De maat vööl Freud en Plesier met Tamtam.

Nicht im Programm aufgeführt, aber noch kurzfristig verpflichtet wurde dann eine Abordnung der Feuerwehr.

Feuerwehrmann Kresse brachte eine Einlage als Büttenredner die frech, voll von Pointen und dabei ganz locker vorgetragen wurde.

Kurz vor 1 Uhr kam dann Bruce Kaprusta met sing Trööt
De Kölsche Jeck brachte seine eigene Lightshow mit und schaffte es die Menschenmenge noch ein ums andere mal von den Stühlen hochzureißen.



Der krönende Abschluss der Veranstaltung war der Auftritt der "Friends of Fantasy".

Mit Ihrem neu einstudierten Tanz brachte ein letzter Jubel aus, der mit dem Gruppenbild der KG einen verdienten Abschluss fand.


Nicht vergessen sollte hier erwähnt werden der Auftritt unserer Tanzmarie Nina Gottschalk, sowie die tolle Tanzeinlage unseres Tanzpaars Inga Dahlen und Sonny Königsstein.


Ganz viele Bilder findet Ihr hier


Detlef Paulssen

Ordenfest, der Sessionsauftakt

Va Kölle bes op d´r Jraf - Hörberich Alaaf
Horbach (13.11.2009) 
Der Auftakt in die Session 2009/10 war wie immer das Ordensfest, auf welchem der Sessionorden 2009/10 vorgestellt wird.
Fast vollzählig war die gesamte KG erschienen.



Musikalisch wurde das Fest von "Thorben Klein" sowie der neu formierten Gesangsgruppe "Öcher Musikanten" untermalt.
Von unserer Tanzmarie Nina wurde dann der neue Orden, der unter dem Motto "Va Kölle bes op d´r Jraf, Hörberich Alaaf" steht, enthüllt.

Bilder von diesem Event gibt es a href="../../photo_gallery/aa_galerieordner/2009/ordenfest.htm"> hier
Detlef Paulssen
""Doppelschlag" beim BDK-Turnier

FOF´s und Tanzpaar in Topform!!

Horbach (08.11.2009) 
Am vergangenen Sonntag fand in der Stadthalle Alsdorf ein Qualifikationsturnier zum Halbfinale des Bund Deutscher Karneval statt.


Von unserer Gesellschaft waren das Tanzpaar Inga Dahlen und Sonny Königstein, sowie die Schautanzgruppe mit am Start.
Bereits am frühen Morgen ging es mit der Disziplin Tanzpaare los. Inga und Sonny waren mit ihrer Startnummer 2 somit fast die Eisbrecher des Turniersonntages.
Es gelang ihnen, an die gute Leistung beim bereits absolvierten Turnier in Koblenz anzuknüpfen, und mit einer sehr guten Darbietung 449 Punkte zu er tanzen. Nach Startnummer 10 stand es dann fest, eine Punktzahl, die an diesem Tag keiner schlagen konnte. Mit 11 Punkten Vorsprung auf das zweitplatzierte Paar aus Düren entschieden somit Inga und Sonny die Disziplin klar für sich, und sicherten sich vorzeitig die Qualifikation zur Norddeutschen Meisterschaft.

Mit der letzten Disziplin des Tages wurde es dann für die Friends of Fantasy ernst. Am Nachmittag begann die Schautanzdisziplin, zu der insgesamt 12 Schautänze gemeldet waren.
Direkt mit der Startnummer 1 hieß es dann Premiere für die neue Choreographie "Wie aus Liebe Leben wird". Sämtliche Zuschauer hatten vor Beginn der Disziplin gespannt ihre Plätze wieder eingenommen. Doch ruhig blieb es nicht lange.
Es ist zwar verboten, während der Tanzdarbietungen zu applaudieren, aber bei gewissen Szenen des Tanzes lachte das Publikum lautstark. Und nach Ablauf der Darbietung war es nicht mehr zu halten. Lang anhaltender und begeisterter Beifall war der Lohn des Publikums für einen überzeugenden Tanz.

Danach setzte die Jury noch einen drauf. Mit insgesamt 466 Punkten bescherte sie den FOFs den bisher besten Saisonstart mit einer neuen Choreographie. Das war dann auch für die nachfolgenden Schautänze nicht mehr zu schlagen. Mit 21 Punkten Rückstand lagen die Tänze des TSC Gold Aachen und der KG Humor Merzig (Saarland) auf Platz 2 und 3. Entsprechend groß war die Freude bei allen Beteiligten und mitgereisten Fans.
Beide gestarteten Disziplinen gewonnen und gleichzeitig für das Halbfinale qualifiziert. Ergebnisse, die hoffnungsvoll in die Turniersaison blicken lassen.

Bernd Marx

29. Ball der Kinder – und Jugendmariechen

der KG Löstigen Elsässer 1885 e.V.


Horbach (07.11.2009) 
Die Jugendabteilung der KG Horbacher Freunde hat einen erfolgreichen ersten Tag beim 29. Ball der Kinder – und Jugendmariechen, im Geschwister Scholl Gymnasium absolviert.




In allen Kategorien hat die Jugendabteilung Treppchenplätze errungen.
Bambinigarde 1. Platz
Kindergarde 2. Platz
Tanzpaar, Lara & Lucas 1. Platz
Bambinimariechen, Julia Keuters 3. Platz
Kindermariechen, Charlotte Terkatz 1. Platz

Die KG gratuliert allen Tänzerinnen und Tänzer zu diesem tollen Erfolg. Unseren Dank und unsere Glückwünsche gelten auch unserem Ehrenmariechen, Julia Gottschalk, die für oben erwähnte Kategorien als Trainerin verantwortlich ist.


2. Tag
Nachdem die “Kleineren” der Jugendabteilung gestern beim 29. Ball der Kinder – und Jugendmariechen, im Geschwister Scholl Gymnasium, so erfolgreich waren, ging es am Sonntag nun auch für unsere Jugendlichen endlich los. Sie standen den “Kleineren“ in nichts nach und er tanzten sich auch die begehrten Treppchen plätze. In der Kategorie Garde erreichten unser Jugendlichen einen hervorragenden 2. Platz.
Die Jugendshowtanzgruppe, die aus der Kinder – und Jugendgarde besteht, er tanzte sich mit einem supertollen Showtanz der in diesem Jahr unter dem Motto „Apres Ski“ steht, ebenfalls den 2. Platz.
Unser Jugendmariechen, Helena Fischer, belegte in der Kategorie Jugendmariechen einen hervorragenden 4. Platz und verpasste das Treppchen knapp mit 0,1 Punkten.

Die Vereinsführung und alle Aktiven gratulieren allen Tänzern und Tänzerinnen zu diesem tollen erfolgreichen Wochenende. Wir sind stolz auf so eine starke Truppe bauen zu können. Bedanken möchten wir uns bei allen Eltern und angereisten Fans die die Jugendabteilung an diesem Wochenende unterstützt haben.

Fotos dazu gibt es hier

Christian Vogel

 

Inga Dahlen / Sonny Königstein

tanzen für die „Horbacher Freunde“

Horbach (01.09.2009) 
Die KG Horbacher Freunde haben in ihrer Tanzabteilung einen Neuzugang zu vermelden. Seit Juni 2009 sind Inga Dahlen und Sonny Königstein das neue Tanzpaar bei den „Horbacher Freunden". Im Rahmen des 1. Kinder- und Sommerfestes in Laurensberg wurden sie jetzt vorgestellt.

„Neben einer starken Schautanzgruppe, den 'Friends of Fantasy', verfügen wir jetzt mit Inga Dahlen und Sonny Königstein über Tanzenthusiasten, die uns nicht nur während der fünften Jahreszeit bei unser Sitzungen und Ausmärschen, sondern auch bei den Turnieren des Bund Deutscher Karneval (BDK) in den Bereichen Paartanz und Solomariechen bestens vertreten werden", freut sich Wilfried Gottschalk, Präsident der KG Horbacher Freunde.

Seit drei Jahren tanzen Dahlen/Königstein zusammen und konnten in der vergangenen Session im Paartanz den „Ball der Mariechen" des „Ausschuss Aachener Karneval" für das KK Oecher Storm gewinnen. Für die KG Horbacher Horbacher Freunde wird sich Inga Dahlen neben ihrem Einsatz im Tanzpaar auf BDK-Ebene auch bei den Solo-Mariechen der Konkurrenz stellen. Außerdem verstärken Inga Dahlen und Sonny Königsstein die Schautanzgruppe „Friends of Fantasy", Deutscher Meister im Schautanz 2008.

Wir danken www.oche-alaaf.com für die Bereitstellung des Textes.

DM 2009

Titelverteidiger „Horbacher Freunde" belegten Rang 5

Horbach (23.03.2009) 
Die Schautanzgruppe der KG Horbacher Freunde, „Friends of Fantasie" (FoF), belegt bei den Deutschen Meisterschaften des Bund Deutscher Karneval (BDK) im Finale in der KöPi-Arena, Oberhausen, in der Kategorie Schautanz als Titelverteidiger mit 473 Punkten den 5. Platz. Deutscher Meister wurde mit 486 Punkten die „Große CG 'Feuerio' Mannheim 1989 e.V." mit dem Thema „Dornröschen".

FoF-Trainer Bernd Marx war über das Abschneiden seiner Truppe enttäuscht: „Wenn man bedenkt, dass wir im letzten Jahr mit der gleichen Choreographie noch den Titel geholt haben und es in diesem Jahr nur für den 5. Platz gereicht hat, ist das schon schwer nachzuvollziehen. Wir wussten, dass das Niveau, auf dem getanzt wurde, sehr hoch wird und die Leistungsdichte sehr eng ist, aber ein Platz auf dem Treppchen hatten wir uns schon erhofft. Wenn man in der deutschen Spitze mittanzen will, darf man sich keine Fehler erlauben - das war diesmal das Zünglein an der Waage." Ferner kam noch hinzu, dass der erste Starter, die „Große CG 'Feuerio' Mannheim 1989 e.V.", bereits mit 486 Punkten sehr hoch bewertet wurde, da war es den Horbacher Tänzerinnen und Tänzern schon klar, dass die Trauben in diesem Jahr sehr hoch hängen würden.

Ein entscheidender Grund für das unbefriedigende Abschneiden der FoF ist für Wilfried Gottschalk, Präsident der „Horbacher Freunde", dass es dem amtierenden Deutschen Meister seitens des BDK nicht gestattet ist, an den Halbfinalkämpfen teilzunehmen. „Wir wussten nicht genau, wo wir leistungsmäßig stehen - das war für mich einer der entscheidenden Nachteile gegenüber den Mitbewerbern", sagte Gottschalk. „Aber wir lassen den Kopf nicht hängen. Im nächsten Jahr greifen wir mit einem neuen Tanz, neuer Choreographie und neuer Musik mit frischem Mut wieder an. Unser Ziel ist die Teilnahme am Finale 2010 in Stuttgart", so Wilfried Gottschalk abschließend.

Der zweite Aachener Teilnehmer am Schautanz-Finale in Oberhausen, die TSC Gold Aachen, kam mit 444 Punkten auf Platz 15.

In der Konkurrenz der Tanzpaare ertanzte das Aachener Tanzpaar Inga Dahlen/Sonny Königstein (KK Oecher Storm) im Finale mit 446 Punkten den 12. Platz und das Tanzpaar Nina Löfgen/Nils Müggenburg (TSC Gold Aachen) belegte mit 444 Punkten den Rang 13. Das ebenfalls für das Finale qualifizierte Tanzpaar Shirley Oats/Patrick Rascher (TSC Gold Aachen) war nicht angetreten.

Wir danken Oche Alaaf für die Bereitstellung des Textes



Rosenmontag 2009

Die Reportage vom Vorbeimarsch der Horbacher


Horbach (23.02.2009) 
Gerd Simons, seines Zeichens der Karnevalsspezialist beim hiesigen Stadtsender 100,1 hat, wie in den letzten Jahren zuvor, auch in diesem Jahr den Vorbeimarsch an seiner Sprecherkabine live übertragen und kommentiert.


Wer nicht die Möglichkeit Gerd Simons Reportage bei dem Vorbeimarsch der Horbacher Live am Radio zu verfolgen, dem kann hier geholfen werden.

Hinweis: Der Ton fängt erst nach 15 Sekunden an




De Manslü haue vööl Spaß

De Amigos op besöck


Horbach (15.02.2009)  Die schon seit langem ausverkaufte Herrensitzung der KG Horbacher Freunde wurde am heutigem Tage zu einer regelrechten Marathonsitzung.

Ungeschnitten und nicht zensiert hätte  hier der WDR  Anschauungsunterricht nehmen können, wie die Aachener richtig Karneval feiern

Nachdem die Jugenschautanzgruppe der KG Ihren Alemannia Tanz gezeigt hatte, wurde der erste Kracher aus der Schublade gezaubert.

Jürgen Beckers
, bei de Fraulü als der "Hausmann" bekannt, hatte die schwierige Aufgabe den Saal anzuheizen. Bereits nach wenigen Minuten hätte er die Meldung abliefern können: "Aufgabe vollbracht." Mit einer Pointe nach der anderen brachte er die Herren der Schöpfung, und die fleißig arbeitenden Kellnerinnen, zum lachen.

Nina Gottschalk
, Ihres Zeichens das Tanzmariechen der KG brachte nach dem Abmarsch von Jürgen Beckers mit Ihrem Tanz eine Abwechslung von der "Büttenrede" so das auch das Auge genießen konnte.

Fritz Esser hatte die undankbare Aufgabe nach Nina und Jürgen Beckers das Niveau weiter hoch zu halten, was Ihm jedoch mit etwas Anlauf glückte. Desto deftiger die Herrenwitze wurde, desto besser hatte er die Herren im Griff.

Dann wurde es Zeit für die 4 Amigos.
Hier mußte die Soundtechnik alles auspacken was an Dezibel  zur Verfügung stand. Einen Kracher nach dem anderen packten die vier aus dem mitgebrachten Koffer. Selbst Hemd und Hose gaben Sie für das "Herr" liche Publikum. Erst nach mehreren Zugaben wurde Sie, nur mit bedauern, von der Bühne im Saal Bosten/Wirtz gelassen

Damit das Auge dann auch wieder auf seine Kosten kam, ließen Winnie Gottschalk und Chris Vogel die Große Garde der KG aufmarschieren. Gekonnt und mit viel Spaß präsentierten die Mädels Ihren Gardetanz, der mit viel Applaus belohnt wurde.

Zur Unterstützung des Aachener Karnevals wurde eine Kölsche Fraktion auf die Bühne geholt. Peter Horn, bis 1986 Frontmann der Höhner, machte mit seiner Band wieder richtig Stimmung im Saal. Mit seinem Markenzeichen, dem Clownskostüm, und seinen von Ihm geschrieben Erfolgstiteln brachte er die Jungs im Saal auf die Stühle.


Dann kam Claudia. Mit Männerverachtenden Parolen und dummen Sprüchen brachte Sie die Männer zu Buhrufen und alle wollten diesen Auftritt zum Gang auf die Toilette nutzen. Aber weit gefehlt. Urplötzlich kam Bernd der die Ehre der Männer wieder rettete. Im gekonnten Kampf um das Mikrofon brachten die zwei das Publikum so in Ihren Bann, dass sogar ein Mann bei den Sprüchen von Claudia aus versehen klatschte.
 
Mit großer Freude und viel Stolz in der Stimme konnte dann Winnie Gottschalk seine Schautanzgruppe der KG (FOF´s) ansagen. Der Deutsche Meister im Schautanz brachte seinen aktuellen Meistertanz. Erst nach einer weiteren Zugabe durften die vielen Mädels und zwei Jungs dann von der Bühne

Ja und dann kamen die Kläävbotze. Die Kölner Mundartband, mit Ihrem Frontmann Rafael Sauer versuchten die Stimmung noch weiter anzuheizen, weswegen Sie immer wieder an die "Öchener" appelierten.

Liebe Kölsche Lück, dat heescht Öcher - jesprauche "Öscher". E kot Ö met nem langen sch und ad worm en kottem er am end.

Aber gespielt haben Sie trotzdem gut.

Vorhang auf für den Strahlemann mit der ramponierten Stimme.
Prinz Thomas I
nahm mit seinem Gefolge  ein genüssliches Bad in der Menge. Mit seiner Gefolge brachte er die Närrische Hitparade zum besten, was mit viel Jubel und noch mehr Applaus belohnt wurde.
Auf Stühlen und Tischen tanzten die Herren und sangen jedes Lied lauthals mit.
 
Ein Manko war dann doch für den Prinzen zu erkennen
Anders als wie bei seinem Besuch der Damensitzung am 06.02.09 mußte er heute auf das Pütschen gänzlich verzichten.

Als krönender Abschluss der Veranstaltung kam dann
Ria Hamilton
.
Die Jamaikanische Powerfrau brachte den Saal zum beben und die Stühle zum brechen. Mit jaaanz vööl Power in der Stimme machte Sie noch einmal richtig Stimmung und brachte den Präsidenten (ja auch seinen Vize) zum schwitzen als Sie auf der Balkonbalustrade gekonnt das Volk anheizte

Hier geht es zu den Bilder
Detlef Paulssen

De Fraulü op d´r Tisch

Et fussich Julche oder "Ne Köllner" räumt ab


Horbach (06.02.2009)  Damensitzungen der "Roten" sind ja etwas ganz besonderes. Im ausverkauften  „Sternensaal“ der Gaststätte Bosten/Wirtz räumte ein Kölner, besser gesagt eine Kölnerin die auch noch Köllner heißt mit den Vorurteil auf, dass es bei Damensitzungen etwas ruhiger zugehen.

Auf Stühlen und Tischen tanzten die "jecken Weiber" zu den beliebten Klängen die "et fussich Julche"  voller Inbrunst in den Saal schmetterte. Da mußte die Soundtechnik das letzte aus den Boxen herausholen um das Gejohle und mitsingen der Frauen zu übertönen. Nur nach mehreren Zugaben konnte Marita Köllner den Sternensaal unter tosendem Beifall wieder verlassen.

Wer dann meinte, dass der einzige "Haus" Mann unter all den Frauen, als nachfolgende Topnummer, einen schweren Stand gehabt hätte, der sah sich getäuscht. Jürgen B. Hausmann wäre nicht der  "Hausmann" wenn er mit dieser Situation nicht fertig würde. Mit tollen Pointen und dem Gespür was Frauen hören wollen, brachte auch er den Saal zum Kochen und durfte erst nach einer Zugabe und der zweiten Rakete des Abends die Bretter die die Welt bedeuten verlassen.

Anschließend wurde es dann Zeit für den Prinzen der Stadt Aachen Thomas I der mitsamt der stattlichen Prinzengarde sein Bad in der (weiblichen) Menge genoss und Pütschend durch das weibliche Spalier lief.

Die Jugendshowtanzgruppe zeigte Ihr ganzes Können, bevor, in Ihrer zweiten Session als erwachsenenes Mariechen der KG, Nina Gottschalk Ihren Tanz im ausverkauften Saal darbrachte. Beide wurden mit großem Beifall für Ihre Darbietung entlohnt.

Dann ging im Sternensaal der Stern über Aachen auf.
Torben Klein, der alleine 2006 über 200 Auftritte hatte machte wieder richtig Stimmung. Der Frontman der Kölschen Musikgruppe die Paraplüs brachte den Saal an den Rand der erlaubten Dezibel.

Die Brandenberger Schürzenjäger, das Männerballett und die Butterflys ebneten den Weg für das grandiose Finale.

Die Schautanz Gruppe der KG (FOF’s) brachten Ihren Meistertanz den sie als qualifizierter Titelverteidiger zur DM in Oberhausen (Köpi Arena) in diesem Jahr
am 22. 03. 2009  verteidigen wollen.

Die Ratsherren aus Unkel am Rhein brachten zum Abschluss den Saal noch einmal zum Kochen. Augenscheinlich spielten sie sich selbst so in Form, dass sie erst die Bühne verließen, als die Männer der KG zum Finale aufmarschierten und eine grandiose Damensitzung gemeinsam zu Ende gehen ließen.

Bilder dieser tollen Veranstaltung gibt es hier

Detlef Paulssen

Jubiläums Sitzung ein toller Erfolg

Sonderorden für Herbert Baldrian

Horbach (01.02.2009)  Mit einem Paukenschlag in den Sitzungskarneval.
Die Jubiläumssitzung im Jubiläumsjahr war für den Jubiläumspräsidenten und seine Mannschaft ein voller Erfolg

Der Sonderorden für Herbert Baldrian, besser bekannt als „Max, der Clown" wurde im Rahmen der Sondersitzung unter dem Beifall des Publikums verliehen. Herbert Baldrian besucht, obwohl er selber einer Krankheit unterliegt, in seiner Freizeit immer wieder Krankenhäuser und bringt mit seinen Zaubereien Freude in die Augen der Kinder. Für soviel soziales Engagement und seiner uneigennützigen Aktivität wurde Herbert Baldrian der Sonderorden der KG Horbacher Freunde verliehen.

Unter der souveränen Leitung des Kinderpräsidenten Marvin Klein machten, dass wichtigste was der Verein hat, die Jugendgruppen der KG Horbacher Freunde den Auftakt zur Karnevalssitzung im Saal Bosten/Wirtz.

In der weiteren Reihenfolge brachte Redner Legende Heini Mercks und der bislang bei uns unbekannte Gelsenkirchener Bauchredner Merlin & Co das Publikum zum rasen.

Für den musikalischen Teil sorgten "De Originale" mit Öcher Stimmungsmusik sowie die rheinische Stimmungsband „Loss mer fiere" die Ihr Repertoire der Kölnischen Stimmungsmusik hervorragend beherrschten

Mit unzähligen Mitgliedern stürmte unsere Patengesellschaft die
"KG Öcher Duemjroefe" die Bühne bevor der Richterricher Volksprinz Mario II gefolgt von der "KG Koe Jonge" für Stimmung sorgte

Seine Tollität, der Aachener Stadtprinz Prinz Thomas I stürmte weit nach Mitternacht noch die Bühne unterm Sternenzelt und machte mit seinem Mannen noch einmal richtig Stimmung bevor unser Deutscher Meister, die Friends of Fantasy mit Ihrem Meistertanz diesem tollen Abend ein Ende bereiteten.

Detlef Paulssen
Jubiläumsempfang

11 Jahre KG Horbacher Freunde 1998 e.V.


Horbach (18.11.2008)  Die KG Horbacher Freunde lud an diesem Vormittag zu einem Empfang anlässlich Ihres 11 jährigen Jubiläums in den „Sternensaal“ der Gaststätte Bosten/Wirtz.

Zahlreiche geladene Karnevals-, Ortsvereine und Gäste gaben sich hier ein Stelldichein. Nach der Eröffnung durch den Instrumentalverein Richterich wandte sich ein sichtlich gerührter Präsident an seine Gäste.

Wilfried Gottschalk dankte den Anwesenden für Ihr Kommen und blickte kurz in die Geschichte der KG Horbacher Freunde zurück. Er dankte dem Instrumentalverein Richterich und dem Männergesangsverein Horbach für Ihre tat- und stimmkräftige Unterstützung um ein Gelingen des Empfangs zu sichern.

Nach der Begrüßung der Ehrengäste hatte das Wort der Präsident der Patengesellschaft KG Oecher Duemjroefe Peter Brust. Auch er blickte in die Anfangszeiten zurück und lobte den Werdegang der KG. Er sei stolz „Patenonkel“ für so eine tolle Truppe zu sein. Nach diesen bewegenden Worten gab der Instrumentalverein wieder sein Können zum Besten.

Wilm Lürken, Präsident des Ausschusses Aachener Karneval (AAK), war nun der nächste Gratulant. Auch er ließ es sich nicht nehmen Rückblicke zu machen und ein paar Anekdoten preiszugeben. Er dankte Wilfried Gottschalk für seine unermüdliche Arbeit und wünschte der KG und dem Vorstand weiterhin ein glückliches Händchen und bat darum, dass die KG so weitermache wie bisher, damit der erreichte Erfolg sich weiter so einstelle.

Der Männer- Gesangsverein zeigte nun sein Können und verschönerte mit seinem Gesang den Vormittag. Die anschließende Ordenskur war ein überwältigendes Erlebnis. Hier zeigten die Aachener Vereine, Ortsvereine und Gäste, wie sehr die KG in Horbach, Richterich, Aachen und Umgebung doch geschätzt wird. Nach dieser gelungenen Ordenskur widmeten sich die Gäste wieder dem leiblichen Wohl, für das die ganze Veranstaltung natürlich gesorgt wurde.

Wir danken Allen, die zum Gelingen beigetragen haben und ganz besonders den Gratulanten für Ihr Erscheinen.
 
 Stefan Bensch

Die Bilder zu diesem Ereignis finden Sie hier

Weitere Interessante Artikel finden Sie in unserem Archiv> ign="center"> Newsarchiv 2008/a>

Newsarchiv 2007

Newsarchiv 2006

Newsarchiv 2005

Newsarchiv 2004

Newsarchiv 2003