Unser Newsarchiv 2003

Start ins neue Jahr

„Horbacher“ mehrfache Titelverteidiger



Aachen (10.12.03) Einen besseren Start ins neue Jahr kann es gar nicht geben. Drei Tage nach dem Jahreswechsel machen sich die „Horbacher Freunde“ auf dem Weg nach Stolberg und nehmen am “6. Großen Kupferstädter Tanzturnier“ teil. Nachdem im vergangenen Jahr, beim 5. Kupferstädter Einladungsturnier, dass die KG Mölle 1937 e.V. im Jugendheim Münsterbusch, Prämienstrasse, durchführt, viele vordere Plätze belegt werden konnten, steht diesmal eine erfolgreiche Titelverteidigung auf dem Programm.
Die „Roten“ aus dem Aachener Stadtteil Horbach sind bestens gerüstet. Alle tänzerisch Aktiven, von den Bambinis über die Jugendtanzgarde, Tanzpaar, Tanzmariechen bis hin zu den „Friends of Fantasie“, werden sich im sportlichen Wettstreit mit den anderen Karnevalsvereinen aus der Region messen.



23. Ball der Kinder- und Jugendmariechen

Tanzgarde und „FoF“ holen Gold

Aachen (10.11.03) 2 x Gold, 3 x Silber und 2 x Bronze – das ist die sehenswerte Bilanz der Tanzabteilung der „KG Horbacher Freunde“ beim diesjährigen „Ball der Kinder- und Jugend-Mariechen“ am 8. / 9. November 2003, der von der „KG Löstige Elsässer“ zum 23. Mal veranstaltet wurde.
Alle Horbacher Akteure auf den Brettern, die bekanntlich die Welt bedeuten, waren in der Aula des Geschwister-Scholl-Gymnasiums gut vorbereitet,

in Top-Form und stellten sich in sieben Kategorien den starken Mitbewerbern.
Trotz eines komplizierten, unlogischen und nicht nachvollziehbaren Bewertungssystems, dass aufgrund massiver Einsprüche und Beschwerden der meisten teilnehmenden Vereine noch während des laufenden Turniers abgeändert wurde, zeigten die „Roten“ Biss und den starken Willen, trotz widriger Umstände maximale Leistung zu zeigen.
Der „Ball der Kinder- und Jugendmariechen“ einmal mehr die beste Gelegenheit, sich im sportlichen Wettkampf mit den anderen Aachener Karnevalsvereinen zu messen und gemeinsam vergnügliche Stunden zu verbringen.



Sessionsauftakt traf voll ins Schwarze

In Horbach "steppte" der Bär

Horbach (09.11.03). Die „Horbacher Freunde“ sind mit einer gelungenen Auftaktsitzung in die neue Karnevals-Session 2003/2004 gestartet. Unter dem herrlichen Sternenhimmel ihres Hauptquartiers „Saal Bosten“ in Aachen-Horbach und zu den Klängen des Vereinsliedes „Van Hörberich...“ marschierte die fünf Jahre alte KG in den prallgefüllten Saal Bosten und präsentierte sich in voller Mannschaftsstärke.

Der erste Programmpunkt des unterhaltsamen und amüsanten Abends gehörte traditionell dem karnevalistischen Nachwuchs, der die Ergebnisse monatelangem Trainings eindrucksvoll präsentierte. Noch ein wenig schüchtern und nervös wartete die neue Kindermarie Chiara Pütz auf ihren ersten Auftritt bei den Horbachern, doch nach dem Einmarsch und mit dem Erklingen ihrer Musik war die Nervosität wie weggeblasen und sie legte einen tollen Einstand auf's Parkett.

Die „Horbacher Freunde“ sind ja immer für eine Überraschung gut: Kinderpräsident Mike Werner stand plötzlich mit einer großen „Zimm“ (Trommel) auf der Bühne und stellte seinen ersten eigenen Karnevalsschlager „Ich bin ene Öcher Jong“ vor, mit dem er auch auf der aktuellen Benefiz-Karnevals-CD „Öcher Fastelovvends-Hits 6“ vertreten ist. Das fast fünfstündige Programm der Auftaktsitzung war gespickt mit Highlights aus dem Aachener und rheinischen Karneval.

Werner Heck alias „Et Hühldöppe“ brillierte einmal mehr mit seiner unnachahmlichen Art der Formulierung und setzte punktgenaue Pointen, die ins Schwarze trafen.

Eine Augenweide war auch die Tanzdarbietung von Tanzmariechen Julia Gottschalk, die sich glänzend in neuem Kostüm präsentierte und jetzt schon fit ist für ihre erste Bewährungsprobe beim „Ball der Mariechen“ des „Ausschuss Aachener Karneval“ im kommenden Jahr. Spätestens beim Auftritt der „Kläävbotze“ aus Köln-Weidenpesch hielt es keinen mehr auf den Stühlen. Die fünfköpfige Truppe um den stimmgewaltigen Sänger Uwe Eckhardt fetzte was das Zeug hielt und sorgte mit kölschen Tönen für Stimmung. Die Horbacher Freunde krönten ihren Sessionsauftakt mit der tollen neuen Choreographie der „Friends of Fantasie“.



Der Startschuss hallte durch Horbach

Ordensfest bei den „Roten“


Horbach (03.11.2003). „Jetzt geht’s los, wir sind nicht mehr aufzuhalten. Jetzt geht’s los, hier spielt die Musik“! Neun Tage vor dem offiziellen Start hat für die „Horbacher Freunde“ die neue Session bereits begonnen. Mit einem neukonzipierten und erstmalig durchgeführten Ordens-Brunch sind wir in unserer Hofburg „Saal Bosten“ in die fünfte Jahreszeit gestartet.



Zum ersten Mal seit Aschermittwoch 2003 präsentierte sich unsere Mannschaft in komplettem Ornat und in unseren „roten“ Fräcken.

Präsident Wilfried Gottschalk freute sich bei diesem „Generalappell“ fast die komplette Mannschaft an Bord zu haben und schwörte sie auf den Öcher Fastelovvend ein.

Eine große Überraschung gab es bei der feierlichen Enthüllung der diesjährigen Sessions-Orden.

Der aufwendig gestaltete und formschöne „große“ Orden setzt dem Horbacher „Haus Heyden“, das auf eine 700jährige Geschichte zurückblicken kann, ein karnevalistisches Denkmal. Der diesjährige Kinderorden geht auf eine Idee von Jugendmariechen Nina Gottschalk zurück und greift das Thema der aktuellen Choreographie der Jugend-Show-Tanzgruppe auf. Er zeigt einen lachenden Piraten mit gezücktem Schwert und großer Beute.

Beide aktuellen Sessionsorden komplettieren das bekannte homogene Erscheinungsbild der „KG Horbacher Freunde“ und weisen eindrucksvoll die Qualität und den Ideenreichtum der Kreativabteilung der „Roten“ nach. Traditionell wurden die neuen Orden von unserem „Ordens-Schmied“ und Mundschenk Paul Meyer in der XXL-Version aus Holz gearbeitet und zieren, wie ihre Vorgänger, die Wände des „Saal Bosten“ bei unseren Veranstaltungen.




„D’r Öcher Jong“ kommt aus Horbach

Kinderpräsident Mike Werner mischt die Karnevalsszene auf

Horbach (04.11.03). Die „KG Horbacher Freunde“ hat mal wieder die Nase vor. Kinderpräsident Mike Werner ist der Traum aller Großmütter und kleiner Mädchen und hat bei den Ausmärschen seine junge Truppe fest im Griff. Nun holt der 10jährige Sunny-Boy zum nächsten Coup aus. Gemeinsam mit den „Wurmrebellen“, die häufig unser Bühnenprogramm bei Auftritten mitgestalten, hat er sein erstes eigenes Karnevalslied „Ich bin ene Öcher Jong“ aufgenommen.

Bei seiner Live-Feuertaufe beim 9. Rot-Kreuz-Ball in Jülich-Koslar vor über 1000 Gästen, bei dem u.a. auch Karnevalsstars wie „De Räuber“ im Programm waren, hat er die Herzen der Menschen im Sturm erobert. Mike wirkte auf den „Brettern, die die Welt bedeuten“ wie ein alter Hase im Showgeschäft – auf der Bühne von Lampenfieber keine Spur. Mit seinem Lied hat er auch den Macher der erfolgreichen „Öcher Fastelovvends-Hits“, Gerd Simons, von seiner Qualität überzeugt, der ihn spontan auf der am 11.11.2003 erscheinenden 6. Ausgabe der „Öcher Fastelovvends-Hits“ mit seinem Titel verewigte. Zur Zeit arbeitet Mike Werner mit den „Wurmrebellen“ an neuen Liedern, die er ab Anfang 2004 bei Live-Auftritten präsentieren wird.




Horbacher Freunde „on Tour“

Gastbesuch in Reken

Horbach (02.11.2003). Darauf freut sich die ganze Mannschaft schon seit Wochen. Der „rote“ Tross der „KG Horbacher Freunde“ geht auf große Fahrt und wird sich am Freitag, den 14.11.2003, mit großem Aufgebot in Richtung Reken (am Rande des Ruhrgebietes in Westfalen) auf den Weg machen.

Unsere Karnevalsfreunde vom NVC Reken veranstalten dann die erste Prunksitzung im neu errichteten Bürgersaal Reken und haben uns als Unterstützung eingeladen.

Bei dieser karnevalistischen Gala wird auch das aktuelle Jugendprinzenpaar der Stadt Reken proklamiert. Die „Horbacher Freunde“ werden mit dem kompletten Aufgebot, wie z.B. Mariechen Julia und Jugendmariechen Nina, der Showtanzgruppe „Friends of Fantasy“ und der Tanzgarde, aufmarschieren und mit den kurzweiligen und atemberaubenden Choreographien und Tänzen ihre Beiträge zum Gelingen der Prunksitzung beitragen. Von der ersten bis zur letzten Minute genießen wir unsere Zeit in Reken und werden mit den Karnevalsfreunden vom NCV ausgiebig und ausgelassen Karneval feiern. Weitere Informationen über unsere Freunde des NCV Reken im Internet: www.ncv-reken.de




„Ausgezeichnete“ Jugendarbeit

„Stammtisch-Klenkes“ geht nach Horbach


Aachen-Horbach (01.11.03) „Ehre wem Ehre gebührt“! Die rührige und engagierte Jugendarbeit der KG Horbacher Freunde ist über die Grenzen der Kaiserstadt Aachen hinaus bekannt und ist die Basis für den Fortbestand der Gesellschaft. Mehr als vierzig Kinder und Jugendliche sind in der Nachwuchsabteilung bei den Bambinis, der Kinder- und Jugendgarde, in der Jugendshowtanzgruppe sowie als Einzelmariechen aktiv.

Für ihr innovatives Engagement werden die „Horbacher Freunde“ mit dem von dem Aachener Journalisten Gerd Simons initierten „Stammtisch-Klenkes“ der „Stammtischfreunde Öcher Fastelovvend“ ausgezeichnet. Der mit 555,-€ dotierte Preis wird für innovative Nachwuchsarbeit und Brauchtumspflege bis zu dreimal je Session vergeben. Die Benefiz-Gala-Sitzung 2003 findet am Samstag, dem 15. November 2003, im Saaltheater Geulen, Aachen-Eilendorf, statt. Beginn ist um 19.30 Uhr.



23. Ball der Kinder- und Jugendmariechen

„Horbacher“ 5fache Titelverteidiger



Friends of Fantasy
Aachen (21.10.03). Mit fünf Erstplatzierungen in den Kategorien „Großes Mariechen“, “Jugendmariechen“, Kindergarde, Jugendshow-tanzgruppe und der „großen“ Showtanzgruppe sowie einem zweiten Rang (Jugendgarde) und einem dritten Platz („große“ Tanzgarde) haben die „Horbacher Freunde“ beim „Ball der Kinder- und Jugendmariechen“ 2002 karnevalistische Geschichte geschrieben.

Niemals vorher war ein Verein bei dem von der „KG Löstige Elsässer“ organisierten Tanzwettbewerb erfolgreicher als beim Jubiläumsturnier zum 2 x 11jährigen Bestehen der ruhmreichen Veranstaltung in vergangenen Jahr.
Bei der 23. Auflage des „Balls der Kinder- und Jugendmariechen“ am Wochenende 08./09. November 2003 in der Aula des Geschwister-Scholl-Gymnasiums gehen unsere „Roten“ gut vorbereitet und mit frischem Mut ans Werk und wollen ihre Titel erfolgreich verteidigen bzw. eine Stufe höher aufs Treppchen. Erfolgsdruck verspürt keiner der Akteure, denn einzig der Teamgeist, das kollektive und homogene Zusammenspiel aller beteiligten Tänzerinnen und Tänzer stehen im Vordergrund alle Aktivitäten. Wir drücken die Daumen!


In Horbach es am 8.11.03 d’r Düvel los

„Et Hühldöppe“ und „Kläävbotze“ beim Auftakt


Horbach (15.10.2003)
. Mit „Pauken und Trompeten“ starten die „Horbacher Freunde“ in ihre sechste Session. Auch hier haben sie in den vergangenen fünf Jahren Akzente gesetzt und waren wieder einer der Vorreiter im Aachener Karneval. Es ist nicht ihre Philosophie, mit einem sonst üblichen „Ordensfest in kleinem Rahmen“ in die 5. Jahreszeit zu starten, sondern kommen gleich mit einer ausgewachsenen Karnevalssitzung –die auch noch hochkarätig besetzt ist.

Am Samstag, dem 8. November 2003, geben sich ab 20 Uhr im „Freunde“-Hauptquartier Saal „Bosten“ die Stars des Aachener und rheinischen Karnevals die Klinke in die Hand. Ob nun die Spitzenredner „Et Hühldöppe“ Werner Heck und Fred van Halen oder die kölschen Stimmungsbarden „Kläävbotze“ – für kurzweilige jecke Stimmung auf dem Siedepunkt ist bestens gesorgt. Natürlich dürfen auch die Kräfte aus eigenen Reihen, wie z.B. „Friends of Fantasy“ oder die Kinder- und Jugendgarden, nicht fehlen.

Kläävbotze

Nach monatelanger intensiver und kräftezehrender Trainingsarbeit präsentieren die Tänzerinnen und Tänzer erstmalig ihre neuen Tänze und Choreographie vor jeckem Publikum.  

Programm u.a.: „Kläävbotze“, Patrik Mirage’s Zaubershow, Fred van Halen, „Et Hühldöppe“ und die Wurmrebellen. Als Gastgesellschaft besucht uns die „KG Orjenal Mönster Jonge“ aus Kornelimünster.



Bronze-Medaille für unsere Kicker

Dennis Mühlberg Held des Tages


Forst (13.09.2003). Diesen Tag werden unsere „Helden“ mit dem runden Leder so schnell nicht vergessen. Beim traditionsreichen und hoch-karätig besetzten Fußball-Turnier der „KG Närrischen Flammengilde“ belegten die Kicker nach einem hochdramatischen „kleinen“ Finale“ einen beachtlichen dritten Rang.

Nachdem sich die Mannschaft um Team-Kapitän Dennis Mühlberg nach guter Leistung in der Vorrunde für das Halbfinale qualifizieren konnte und dort aber vom „AKC Royal“ ausgebremst wurde, besiegte sie im „Spiel um Platz 3“ nach Elfmeterschießen die Prinzengarde Linnich mit 7 : 6. Hier zeigte Dennis Mühlberg, der an diesem Samstag mit seinem goldenen Fuß die meisten Tore für die „Horbacher Freunde“ erzielte, auch Qualitäten als Torwart und hielt den entscheidenden letzten Elfmeter der Kontrahenten aus Linnich.

Dennis Mühlberg

Sieger des Turniers wurde die „KG Nirmer Narrenzunft“ vor dem
„AKC Royal“.

 

zurück